Verein

Die Entwicklung des Handballsports

1994
Die männliche A-Jugend spielt erstmals Oberliga. Die weibliche A-Jugend schafft mit ihrem Trainer Heinz Kornrumpf den Aufstieg in die Oberliga, der höchsten deutschen Jugendklasse. Auch andere weibliche Jugendmannschaften des MTV sahnen ab: Die weibliche B-Jugend wurde Vizemeister im Bezirk, die weibliche D-Jugend Bezirksmeister und die weibliche E-Jugend Vize-Bezirksmeister.

1996 

Die männliche A-Jugend wird Niedersachsenmeister, danach wechseln Markus Scheurer und Marco Schmidt zum Zweitbundesligisten TV Jahn Duderstadt.

1998 
Oberligist Göttingen 05 trägt seine Heimspiele erstmals in Rosdorf aus und gewinnt gegen den HSC Hannover mit 28:13.
Für den HVN-Kader werden Daniela Mankel, Cäcilia Tikautz und Alexandra Boatemaa nominiert, für die Saison 98/99 werden im weiblichen Jugendbereich alle Altersklassen gemeldet. Die weibliche C-Jugend wird Niedersachsenmeister und die Erste Damen erreicht mit einem 13:12 Sieg über Lehrte die 2.Runde im HVN-Pokal.

1999
Auf einer Gründungsversammlung wird eine Handball-Spielvereinigung zwischen Göttingen 05 und dem MTV Rosdorf beschlossen; die MTV-Herren steigen in die Bezirksliga, die 05-Herren in die Regionalliga auf.

2000
Die weibliche C-Jugend wird zum dritten Mal hintereinander Niedersachsenmeister. Die erste Damen steigt in die Bezirksklasse auf.

2001
Sigurd Jäschke wird Trainer der Herren nach dem Abstieg in die Oberliga. Die weibliche B-Jugend wird Bezirks- und Vize-Niedersachsenmeister. Die weibliche A-Jugend wird Niedersachsenmeister und belegt bei den Norddeutschen einen dritten Platz. Bürgermeister Grahovac ehrt die erfolgreichen Jugendmannschaft (weibliche und männliche A-Jugend) mit Prämien für die Mannschaftskasse. Lars Rindlisbacher übernimmt das Training der ersten Damen.

2002
Die erste Damen verteidigen ihren Bezirkspokal erfolgreich, werden Bezirksmeister und sichern sich den Aufstieg zur Oberliga. Die weibliche A-Jugend wird Niedersachsenmeister und scheitert bei der norddeutschen Meisterschaften nur am HSC 2000 Magdeburg.

2003
Trainer Lars Rindlisbacher übernimmt nach dem Posten der Damenmannschaft auch den der 1. Herren, im Oktober wird die Handball-Spielvereinigung durch die Auflösung des 1. SC 05 Göttingen wieder aufgehoben. Sämtliche Mannschaften spielen wieder unter dem Namen MTV Rosdorf.

2004
MTV-Damen unterliegen im Pokal dem TV Cloppenburg (Regionalliga) mit 20:32 und feiern den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte, sie werden mit großem Vorsprung Niedersachsenmeister und steigen in die Regionalliga auf.

2005
Die Damen steigen nach einem Jahr in der Regionalliga wieder ab.

2006
Die Damen steigen in die Bezirksliga ab.

 

Partnerschaft mit HC Zubří
Am 28.12.1968 spielte der MTV in einem Freundschaftsspiel gegen den HC Zubří aus der damaligen CSSR. Aus diesem Spiel entwickelte sich eine Freundschaft zwischen den beiden Vereinen, die noch heute anhält. So fuhr 1972 erstmals eine Reisegruppe aus Rosdorf nach Zubří und seit 1989 besteht ein enger Kontakt mit regelmäßigen gegenseitigen Besuchen. Heute besteht die Partnerschaft längst nicht mehr „nur“ zwischen den beiden Vereinen. Im Jahr 1993 wurde ein Partnerschaftsvertrag zwischen den Gemeinden Rosdorf und Zub?í geschlossen und 2004 erhielt man sogar einen Preis für die beste deutsch-tschechische Städtepartnerschaft.