Erik Hogreve verlängert in Rosdorf


Erik Hogreve bleibt auch in der Saison 2020/21 Trainer des noch bis zum 30. Juni als HG Rosdorf-Grone spielenden Handball-Verbandsligisten. Dies bestätigte der 50-jährige Sporttherapeut auf Anfrage. Hogreve hatte die HGRG erst in der laufenden Saison übernommen.

Erik Hogreve (l.) hat seinen Vertrag bei der HG Rosdorf-Grone für die kommende Spielzeit verlängert. Foto: Jacksch

„Wir haben den Kader, so wie ich ihn mir vorstelle, mehr oder weniger zusammen“, so der 50-jährige Familienvater, der den gerade bekannt gegebenen Saisonabbruch 2019/20 und den damit verbundenen Verzicht auf Absteiger „wie erwartet“ bezeichnete.

Positive Bilanz

Mitte Dezember hatte Hogreve den abstiegsgefährdeten Handball-Verbandsligist als Nachfolger der beiden Interimstrainer Marcel Hoffmann und Sascha Heiligenstadt übernommen. „Wir werden weiter Gas geben, um das Unmögliche möglich zu machen“, lautet die klare Zielsetzung von Hogreve. Mit fünf Siegen aus acht Spielen hatte der Coach die HGRG zuletzt auf den zwölften Rang und damit einen Nichtabstiegsplatz verholfen. In diesem Zusammenhang bezeichnete Thomas Koch, zweiter Vorsitzender der Rosdorfer die jüngsten Entscheidungen des HVN „auf jeden Fall ok“. „Jetzt bleiben wir in der Verbandsliga und haben endlich Planungssicherheit für die kommende Saison“, so Koch weiter.

In der nächsten Spielrunde will Hogreve, der 2007 seine aktive Spielerlaufbahn in Rosdorf beendet hatte, dafür sorgen, dass der zukünftige MTV Rosdorf nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun hat.

Von Ferdinand Jacksch

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 09.04.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.