Unglückliche Niederlage im Spitzenspiel

HG Rosdorf-Grone – HSG Rhumetal II 16:17 (8:8)

Ein Unentschieden wäre mehr als gerecht gewesen…

Am Sonntag um 9.30 Uhr stand das Spitzenspiel gegen den Tabellennachbar Rhumetal II auf dem Programm. In den Gesichtern der Jungs war die Aufregung deutlich zu sehen, aber gleichzeitig auch der Wille den Sieg einzuholen.

Es war von der ersten Minute an ein Spiel auf Augenhöhe, sodass sich keine Mannschaft so richtig absetzen konnte. Leider schafften wir es aber nicht, die Bälle im gegnerischen Tor zu platzieren, sodass bereits in der ersten Halbzeit ca. 7 klare Torchancen liegen geblieben sind. Die Bälle gingen am Tor vorbei oder direkt auf den Torwart. Auch in der zweiten Halbzeit war die Torausbeute leider nicht perfekt und in der Abwehr fehlte die richtige Zuordnung, weshalb die Jungs in der 32 min. das erste Mal mit 12:14 zurück lagen. Aber sie kämpften sich wieder heran und gingen in der 36 min. sogar mit 16:15 in Führung, ehe die Rhumetaler Jungs 20 sec. später zum 16:16 wieder ausglichen. Nach dem Ausgleich fiel auf beiden Seiten drei „lange“ Minuten kein Tor mehr, weshalb ein Unentschieden gerecht gewesen wäre. Nachdem wir 40 Sekunden vor Schluss im Ballbesitz waren, hatten wir alle die Hoffnung wenigstens einen Punkt zu gewinnen, leider ging der Ball 20 Sekunden vor Schluss doch noch in die gegnerischen Hände. Nach Abpfiff erfolgte ein direkter Freiwurf für die Rhumetaler Jungs, der unglücklicherweise von der Latte ins Tor abprallte und für das 16:17 sorgte. Schade, denn somit haben wir keinen Punkt gewonnen, sondern zwei wichtige Punkte verloren …

Trotzdem wollen wir den Jungs ein dickes Lob aussprechen und sind trotzdem stolz, weil sie das ganze Spiel über nie aufgegeben haben und richtig tolle Aktionen (gekreuzte Laufwege, Doppelpässe …) im Spielverlauf gezeigt haben. An der Wurfquote müssen wir in den nächsten Trainingseinheiten weiter üben, damit wir aufgrund unseres Torverhältnisses den Anschluss nach oben nicht verlieren.

An dieser Stelle abschließend nochmal ein dickes DANKESCHÖN an Jan Bergolte für das Aushelfen in der letzten Woche.

Silvana & Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.