Zählbares aus Münden mitgebracht

JSG Münden/Volkmarshausen – HG Rosdorf-Grone 23:27 (12:12)

Auch im zweiten Auswärtsspiel des Jahres 2020 wollte das Team um Christian Albrecht und Jan Bergolte etwas Zählbares mit nach Hause nehmen.

Dementsprechend motiviert legten die B-Jungs los. Vorne wurde der Ball schnell und so der notwendige Druck auf die Lücken in der JSG-Abwehr gemacht. Hinten führte die 5:1-Abwehr zunächst zum gewünschten Erfolg. Konsequenterweise konnte man sich Stück für Stück absetzen (3:5, 6:10). Münden reagierte. Stellte im Angriff etwas um. Die aus Mündender Sicht gewünschte Wirkung setzte ziemlich schnell ein und so konnten die Gastgeber zu viele einfache Tore über die Mitte bzw. den Mittelblock erzielen. Im Angriff riss der Faden. Aufgrund der fehlenden Bewegung ohne Ball sowie einer zu geringen Torgefährlichkeit konnten wir acht Minuten kein Tor erzielen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielten wir das 12:12.

In der Kabine wurden die in der zweiten Halbzeithälfte gemachten Fehler analysiert. Die Angriffe sollten wieder mit mehr Dynamik vorgetragen werden. Ebenso galt es im Innenblock wieder mehr zu kommunizieren, um Münden das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Keine vier Minuten nach dem Anpfiff hatte man sich die erste HG-Führung im zweiten Durchgang erkämpft (17:18). Münden versucht weiterhin den Anschluss zu halten, schaffte es aber über den weiteren Verlauf nicht, den nun beweglicheren HG-Angriff unter Kontrolle zu bekommen. Und auch in der Abwehr zeigten die Jungs, dass sie als Sieger vom Platz gehen wollten. Um jeden Ball wurde gefightet. Ein Sonderlob verdiente sich Jan Tydecks, der seine Sache auf der Spitze spitze machte.

Am kommenden Samstag geht es zum direkten Tabellennachbarn nach Uslar. Auch hier soll etwas Zählbares mitgebracht werden.

HG: Gries, 3 Tydecks, Ackert, Wuttke, Kulle 10, Schraut 3, F. Albrecht, Kunth 6, Betker (TW), L. Albrecht 5

Jan Bergolte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.