Derbysieger!

HG Rosdorf-Grone II – HSG Plesse-Hardenberg 22:18 (12:9)

Die wA 2 kann sich im Derby der Landesliga erneut zwei Punkte sicher.

Leider konnten wir an diesem Wochenende nicht auf Sophie Gebert und Marie Tektonidis zurückgreifen, beide waren privat verhindert. Marie Rettberg hatte sich im letzten Spiel in Badenstedt am Knie verletzt und konnte die vergangenen zwei Wochen nicht trainieren, nach dem Aufwärmen signalisierte sie dem Trainerteam jedoch, dass ein Einsatz möglich war. Sie kämpfte sich 60 Minuten durch das Spiel und zeigte besonders in der Abwehr eine sehr gute Leistung. Willkommen zurück Charlotte, sie war heute nach einem Auslandaufenthalt und langer Verletzungspause erstmals im Kader.

Das Spiel begann auf Augenhöhe, bis zur 25. Minute wechselte die Führung immer wieder hin und her, so dass die Trainer beim Stand von 9:9 die Auszeit nahmen, um ihr Team für die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit noch einmal einzustimmen. Dies gelang hervorragend, so dass die Mädels in den folgenden fünf Minuten kein Tor mehr zuließen und mit der Schlusssirene einen Halbzeitstand von 12:9 herausarbeiten konnten.

Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor, in der Abwehr weiterhin konstant zu stehen. Im Angriff wollten wir noch besser unsere Chancen nutzen.

Gesagt, getan. Wir kamen gut aus der Kabine zurück und konnten die Führung auf vier Tore ausbauen, leider gelang es in dieser Phase nicht, uns noch deutlicher abzusetzen. In den folgenden Minuten kam Plesse immer wieder ran und konnte nochmal auf zwei Tore verkürzen (18:16). Doch dann erzielte Johanna Hodemacher zwei wichtige Treffen in Folge und Marie Rettberg konnte die Führung wieder auf vier Tore ausbauen. Bis zum Abpfiff gaben wir diese Führung nicht mehr aus der Hand und gewannen verdient mit 22:18.

Jasmin Braun zeigte im Tor heute erneut eine hervorragende Leistung. Lea Eberhardt glänzte sowohl durch ihre elf Tore, stellte aber auch zusammen mit Emma Fromm einen super Mittelblock. Johanna Hodemacher konnte oftmals zwei Gegenspielerinnen binden und ihre Mitspieler super in Szene setzen, außerdem konnte sie einige wichtige Siebenmeter herausholen und schöne Tore erzielen. Rund um eine sehenswerte Teamleistung.

Mit diesen wichtigen zwei Punkten können wir den vierten Tabellenplatz weiter verteidigen und den Abstand nach unten deutlich vergrößern. Die direkte Qualifikation für die nächste Saison ist also greifbar nah. Vielleicht können wir die ersten drei Mannschaften, gegen die wir alle noch spielen müssen, noch etwas ärgern und den Kampf um den Meistertitel ein wenig aufmischen, das Potential hat die Mannschaft allemal.

Nächste Woche steht erneut ein Heimspiel an. Wir spielen am Sonntag um 13:00 Uhr gegen die Mädels aus Wacker/Osterwald. Das Hinspiel haben wir ärgerlich verloren, so dass wir noch eine Rechnung offen haben.

HG: Jasmin Braun (TW), Michelle Deutschler (TW), Emma Fromm (2), Lea Eberhardt (11/4), Johanna Hodemacher (4), Myeleene Herbold (1), Marischa Herbold, Nina Hülsmann (1), Amelie Münter, Marie Rettberg (3), Charlotte Hodemacher

Freda Seifert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.