Torfestival geht weiter – wA gewinnt souverän gegen die SG Börde Handball

HG Rosdorf-Grone – SG Börde Handball 40:24 (23:8)

Am vergangenen Sonntag hieß es für unsere A1 wieder früh aufstehen. Das erste Heimspiel der Rückrunde stand an, mit den Mädels aus Börde kam eine starke Mannschaft in die Halle am Siedlungsweg.

Alle Beteiligte wollten an das gute Spiel aus der vorherigen Woche, in Heidmark, anknüpfen. Mit vollem Kader, der in dieser Woche durch Marie Rettberg und Johanna Hodemacher ergänzt wurde, sollte das Tempospiel der Schlüssel zum Erfolg werden.

Wir starteten perfekt ins Spiel. Bereits nach fünf Minuten führten wir 5:1, diesen Vorsprung konnten wir Stück für Stück weiter ausbauen. Die Abwehr stand nahezu perfekt und wenn doch ein Wurf aufs Tor kam, konnte unsere Torfrau Lina die Bälle entschärfen. Nach zwanzig Minuten waren es bereits zehn Tore Unterschied und bis zur Halbzeit konnte man diesen Vorsprung noch einmal auf 23:8 erhöhen. In der ersten Halbzeit war besonders die erste und zweite Wellen sehenswert, aber wenn wir in den Positionsangriff kamen, spielten wir vorbildlich die angesagten Auslösehandlungen bis zur Torchance und verwandelten dann die Bälle sicher im Tor.

In der Kabine wurde an die Mannschaft appelliert, dass man zwingend versuchen sollte, das Niveau zu halten und nicht einzubrechen. Doch leider gelang uns dies über einige Strecke in der zweiten Halbzeit nicht. Die gegnerische Torfrau wurde stärker und unsere Abschlüsse waren nicht mehr so konsequent. Außerdem spielten wir in der ersten Wellen viele Risikopässe, die nicht ankamen. Auch in der Abwehr waren einige Unkonzentriertheiten zu erkennen. Doch Mitte der zweiten Halbzeit fingen wir uns wieder und konnte das Spiel am Ende souverän mit 40:26 gewinnen.
Besonders sehenswert an diesem Tag war das Zusammenspiel von Kaja Strüver mit ihren Kreisläuferinnen Pauline Cramer und Halin Khalil. Erfreulicher Weise konnten sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen und auf unsere beiden starken Torhüterinnen Lina Schwarz und Belana Plenge war wieder Verlass.

Eine hervorragende Teamleistung, die wieder einmal zeigt wie homogen die Mannschaft ist.

Vielen Dank auch an die gut gefüllte Tribüne, die die Mannschaft mal wieder toll unterstützt hat.

HG: Lina Schwarz (TW), Belana Plenge (TW), Wedemeier (6), Mündemann (7), Keppler (5), Strüver (7/2), Apel (4), Khalil (1), Ulrich (3), Hodemacher (3), Rettberg (1), Cramer (3)

Freda Seifert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.