Erfolgreicher Start ins neue Jahr

HG Rosdorf-Grone II – Mellendorfer TV 34:30 (18:12)

Nachdem die A2 bereits in der letzten Woche im ersten Spiel des neuen Jahr gegen Misburg gewonnen hatte, stand an diesem Wochenende das erste Heimspiel der neue Saison an.

Leider musste die Mannschaft auf Amelie und Michelle verzichten. Dafür waren Emma und Nina gesund und munter von der Skifreizeit zurückgekehrt und konnten ihre Mannschaft wieder unterstützen.

Die Mannschaft nahm sich vor, ihr Tempospiel aus den vergangenen Wochen weiter auszubauen und die Abwehrarbeit zu festigen. Mit leichten Toren wollte man den Gegner besiegen.

Der Start gelang uns hervorragend. Wir gingen schnell 5:1 in Führung und es schien als würde der Plan direkt aufgehen. Marie und Myleene konnten über die erste Welle direkt drei Tore erzielen und in der Abwehr klauten wir dem Gegner direkt einige Bälle. Doch Mellendorf kam immer besser ins Spiel. Stück für Stück arbeiteten sie sich ran und verkürzten auf 6:5. Doch endlich bewahrten wir einmal die Ruhe in einer engen Situation und kämpften weiter. So konnten wir uns wieder auf 11:6 absetzen. Wir ließen in dieser Phase nicht nach und konnten uns immer weiter absetzen, zwischenzeitlich führten wir mit acht Toren. Doch kurz vor der Pause wurden wir zu nachlässig und Mellendorf konnte wieder auf fünf Tore verkürzen. Zwei Sekunden vor Schluss haute Johanna den Ball nochmal in den Winkel und wir gingen mit 18:12 in die Halbzeit.

Nun hieß es erstmal durchatmen. Wir nahmen uns vor, weiterhin konstant in der Abwehr zu stehen und schnelle Tore über unsere Außen zu erzielen. Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit gelang es uns den Gegner weiter zu beherrschen. Doch dann konnten wir unsere Abwehrleistung nicht mehr abrufen. Mellendorf kämpfte weiter und vor allem die Außen von Mellendorf bereiteten uns große Probleme. Am Ende können wir 34:30 gewinnen und retten unseren Vorsprung über die Ziellinie.

In weiten Teilen des Spiels konnten wir unsere Leistung abrufen. Ein großes Lob geht heute an unsere Torfrau Jasmin, die trotz einer Verletzung die Zähne zusammengebissen hat und eine hervorragende Leistung zeigte. Auch Marie, Johanna und Lea waren heute nicht zu bremsen. Alles in allem eine hervorragende Mannschaftsleistung.

HG: Tektonidis (3), Fromm (2), Eberhardt (7),Hodemacher (12/1), Gebert, Herboldt Myleene (2), Herboldt Marischa (1), Hülsmann, Rettberg (7), Braun (TW)

Freda Seifert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.