Handball: Neuer Coach, erfolgreiche Frauen


Die Rosdorfer sind Handball-Fans – auch wenn es nicht immer ganz rund läuft. Während die Männer der HG Rosdorf-Grone in der Verbandsliga erst einmal im Tabellenkeller gelandet sind, befinden sich die HGRG-Frauen in der Oberliga im Mittelfeld.

Beim Männer-Team der HGRG läuft es nicht so… „Nachdem in der vergangenen Saison auf den letzten Drücker die Klasse gehalten wurde, sollte die Mannschaft ein wenig stabilisiert in die Saison 2019/2020 gehen. Die Erfolge blieben jedoch aus und so bat Ende Oktober Coach Marcus Wuttke um Auflösung seines Vertrags“, berichtet der 2. Vorsitzende Thomas Koch vom verkorksten Saisonstart. Übergangsweise konnten die ehemaligen Spieler Marcel Hoffmann und Sascha Heiligenstadt als Trainergespann engagiert werden. Aber wenn es einmal nicht läuft… Im weiteren Saisonverlauf wurden viele Spiele knapp verloren und so findet sich das Team derzeit am Tabellenende wieder.

Viel zu tun für den neuen Coach Erik Hogreve. Er wird im Januar die Mannschaft übernehmen. „Wir hoffen in der Rückrunde die für den Klassenerhalt notwendigen Punkte einzufahren“, so Koch. Das erste Heimspiel im neuen Jahr steigt am Samstag, 11. Januar, um 18 Uhr gegen die zweite Mannschaft von MTV Braunschweig.

Wenn Sascha Heiligenstadt, Trainer des Oberliga-Frauenteams, auf die bisherige Saison zurückblickt, steht das für ihn unter dem Motto „Wir sind halt eine Mannschaft“. Über die Hinrunde hinweg habe dieses „Wir- Gefühl“ das Geschehen rund um die 1. Damen der HG Rosdorf Grone geprägt: „Einzelgänger als Überflieger sucht man bei uns vergeblich.“

Die Vorbereitung verlief nicht optimal, aber der Saisonstart mit einem 33:29-Sieg beim Mitaufsteiger HV Lüneburg war ein Auftakt nach Maß. Die erste Niederlage setzte es dann ausgerechnet bei der Heimpremiere
am 2. Spieltag gegen die HSG Heidmark. Es ging weiter auf und ab. Dabei wurde das Team vom Verletzungspech verfolgt. Erst verletzte sich Mittelfrau Sh

Neuer Coach Erik Hogreve

Viel zu tun für den neuen Coach Erik Hogreve. Er wird im Januar die Mannschaft übernehmen. „Wir hoffen in der Rückrunde die für den Klassenerhalt notwendigen Punkte einzufahren“, so Koch. Das erste Heimspiel im neuen Jahr steigt am Samstag, 11. Januar, um 18 Uhr gegen die zweite Mannschaft von MTV Braunschweig.

Viel Grund zu feiern: Das Oberliga-Frauen-Team der HGRG.

Wenn Sascha Heiligenstadt, Trainer des Oberliga-Frauenteams, auf die bisherige Saison zurückblickt, steht das für ihn unter dem Motto „Wir sind halt eine Mannschaft“. Über die Hinrunde hinweg habe dieses „Wir- Gefühl“ das Geschehen rund um die 1. Damen der HG Rosdorf Grone geprägt: „Einzelgänger als Überflieger sucht man bei uns vergeblich.“

Die Vorbereitung verlief nicht optimal, aber der Saisonstart mit einem 33:29-Sieg beim Mitaufsteiger HV Lüneburg war ein Auftakt nach Maß. Die erste Niederlage setzte es dann ausgerechnet bei der Heimpremiere
am 2. Spieltag gegen die HSG Heidmark. Es ging weiter auf und ab. Dabei wurde das Team vom Verletzungspech verfolgt. Erst verletzte sich Mittelfrau Shari Kehler am Knöchel, dann Abwehrchefin Malin Gerke sich
am Außenband. Am 10. Spieltag kugelte sich dann noch Mannschaftskapitänin Maite Gutenberg einen Finger aus!

In den Lokal-Derbys waren die HGRG-Frauen fast immer hellwach: Northeim und Göttingen wurden bezwungen, nur die HSG Plesse nicht. „Letzten Endes haben wir aus drei Derbys vier Punkte geholt. Da sind wir
psychisch stabil genug“, bilanziert Heiligenstadt und blickt voraus: „Wir werden uns aber für die Rückspiele steigern müssen. Gemeinsam dürfen wir nie aufhören an uns zu arbeiten.“ Im Verlauf der Hinrunde habe sich
gezeigt, dass mehrere Spielerinnen „gute Entwicklungen durch machen und ihre Chancen auf Spielzeit nutzen wollen“.

Das Frauenteam befindet sich also auf einem guten Weg, um auf längere Sicht eine gute Oberligamannschaft stellen zu können. Wenn jetzt noch weniger Gegentore fallen würden… „Wir werden das als Mannschaft hinbekommen“, ist der Trainer zuversichtlich.

Auch für die HGRG-Frauen geht es am Samstag, 11. Januar, mit einem Heimspiel weiter – um 16 Uhr gegen Eintracht Hildesheim. star

Quelle: Extra Tip, 21.12.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.