Oberliga-Traum geplatzt

HG Rosdorf-Grone – SV Werder Bremen 19:37 (6:20)

Im Endspiel um Platz drei und somit den Einzug in die Oberliga mussten wir uns deutlich überlegenen Mädels aus Bremen geschlagen geben.

Vor dem Spiel nahmen wir uns vor, dass wir ganz befreit aufspielen wollten und einfach unsere Stärken ausnutzen. Leider starteten wir miserabel und lagen schnell 1:7 zurück. Auch das Team-Time-Out erbrachte nicht die erhoffte Wendung. Vorne schmissen wir die Bälle weg und hinten konnten wir überhaupt nicht dagegen halten. Schafften wir es uns vorne durchzusetzen und einen 7-Meter zu holen, gelang es heute kaum einer Spielerin den Ball im Tor unterzubringen. Die gegnerischen Torhüterinnen parierten im gesamten Spiel sechs 7-Meter.

In der Halbzeit appellierten die Trainer an den Stolz der Mannschaft und erwarteten eine deutliche Leistungssteigerung, vor allem sollte endlich gekämpft werden. Offensichtlich half der Appel und wir warfen vorne auf einmal die Tore. Hinten gelang es uns weiterhin kaum Aggressivität ins Spiel zu bringen, so dass die Gegner weiter munter Tore werfen konnten. Die zweite Halbzeit war am Ende deutlich stärker, auch wenn wir es noch besser können. Lediglich Larissa Apel konnte heute ihre Normalform abrufen und zeigte ein gutes Spiel. Am Ende müssen wir uns 19:37 geschlagen geben.

Herzlichen Glückwunsch nach Bremen, die mit dem deutlichen Sieg verdient in die Oberliga einziehen. Auch wenn uns die Überraschung nicht gelungen ist, freuen wir uns über eine starke Vorrunde zur Oberliga und wollen in der Verbandsliga ganz oben mitmischen. Wir wünschen all unseren Unterstützern frohe Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2020.

HG: Plenge (TW), Schwarz (TW), Wedemeier (4), Mündemann (4/3), Keppler (3), Rettberg, Apel (6), Herbold (1), Ulrich, Eberhart, Cramer (1)

Freda Seifert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.