Ungefährdeter Sieg

HG Rosdorf-Grone – HSG Nienburg 32:24 (18:11)

Am vergangenen Wochenende stand nach der deutlichen Auswärtsniederlage gegen Osnabrück wieder ein Heimspiel an. Die Mannschaft war hoch motiviert, ihre erste Niederlage der Saison hinter sich zu lassen und einen weiteren Sieg einzufahren.

Bereits nach 10 Minuten konnte sich die Mannschaft einen Vorsprung von vier Toren erarbeiten. Doch dann gerieten wir etwas aus der Bahn. Vorne trafen wir nicht wie gewohnt und spielten zu ungeduldig. Nienburg spielte nun im Angriff mit zwei Kreisläufern, was wir nicht gut verteidigen konnten. Innerhalb kürzester Zeit schrumpfte der Vorsprung auf 8:6. Doch dann stellten wir die Abwehr ein wenig um und es gelang uns den Angriff der Gegner zu stören. Wir eroberten einige Bälle. Nun konnten wir unser Tempospiel bestens nutzen und setzten uns bis zur Halbzeit auf sieben Tore ab (18:11).

Mit Volldampf begannen wir die zweite Halbzeit. Wir setzen uns auf 20:12 ab. In der zweiten Halbzeit zeigten vor allem unsere Außen Larissa Apel und Myleene Herbold schöne Aktionen. Aber auch Clara Ulrich glänzte am heutigen Tag mit schönen Rückraumwürfen. Julia Wedemeier hatte einen sehr guten Tag erwischt und setzte sich immer wieder hervorragend durch. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es eine kleine Schrecksekunde, als eine gegnerische Spielerin in unsere Torfrau Lina Schwarz sprang und sie am Knie verletzte. Zum Glück hatte dies keine schlimmeren Folgen und der Schmerz war nach dem ersten Schreck wieder verflogen. Mit Belana Plenge haben wir eine weitere zuverlässige Torfrau, die Lina eins zu eins ersetzen konnte.

Am Ende konnten wir einen nie gefährdeten Sieg in Höhe von 32:24 einfahren. Sicherlich hätte man noch einige Fehler vermeiden und noch höher gewinnen können, aber ein gutes Pferd springt bekanntlich nur so hoch, wie es muss.

Bereits am Freitag steht unsere letzte Auswärtsfahrt in der Vorrunde zur Oberliga an. Wir werden zu Gast in Badenstedt sein, die als Favorit in die Partie gehen werden. Sicherlich stehen wir zurzeit besser in der Tabelle da, als wir uns das zu Beginn der Saison ausgemalt hätten. Unsere Pflichtspiele haben wir nun alle gewonnen. Sämtliche Punkte, die wir gegen Badenstedt und Werder Bremen noch holen sollten, wären eine absolute Überraschung. Aber wenn man so kurz davor ist, wieder Jugend-Oberliga-Handball nach Rosdorf zu bringen, dann wird man auch alles dafür geben, dass es klappt. Wir freuen uns, wenn ihr uns im letzten Heimspiel gegen Werder unterstützen werdet, vermutlich wird der Sieger des Spiels im neuen Jahr in der Oberliga spielen.

HG: Lina Schwarz (TW), Belana Plenge (TW), Julia Wedemeier (8), Julia Mündemann (4), Emily Kepller (1), Kaja Strüver (3), Larissa Apel (6), Halin Khalil (1), Myleene Herbold (5), Clara Ulrich (3), Pauline Cramer (1)

Freda Seifert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.