C-Mädchen auf Erfolgsspur!


Eine Zwischenbilanz: Punkte: 8:2. Torverhältnis: 145:92. Tabellenplatz: 2. Deutsches Kompliment: Könnte schlechter laufen.

Die weibliche C-Jugend der HGRG hat nach letztem Wochenende alle Spiele der ersten Runde, bis auf ein verlegtes, bestritten. Aufgrund der geringen Anzahl an Mannschaften stehen gegen jedes Team der Regionsliga drei Spiele an.

Die Mädchen legten gleich im ersten Saisonspiel gegen die zweite Mannschaft aus Münden/Volkmarshausen ein Paradespiel hin. Alles funktionierte: Die Abwehr stand, der Angriff wurde sowohl individuell als auch mannschaftstaktisch gelöst und unsere Torfrauen hielten einen Ball nach dem anderen. Endstand 30:15. Im zweiten Spiel stand dann eine sehr schwere Partie an. Die Mädchen der HSG Plesse-Hardenberg kannten wir bereits aus der Oberligarelegation im Frühjahr, in der sie uns in aller Deutlichkeit unsere Schwächen aufwiesen. Doch an diesen hatten wir fleißig gearbeitet. Die neu erlernte 3:2:1-Abwehr wurde inzwischen gut beherrscht und die Mädchen zeigten in diesem Spiel, was für einen Kampfgeist sie in sich haben und dass sie es verstehen, sich als Team gegenseitig zu motivieren. Endstand 26:25. Mit zwei Siegen im Gepäck ging es dann zum Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer der JSG Duderstadt-Landolfshausen. Diese Mannschaft war uns an diesem Tag überlegen. Wir bekamen keinen Zugriff auf den schnellspielenden Angriff und bissen uns an der Abwehr und Torfrau die Zähne aus. Doch in der zweiten Halbzeit setzten die Mädchen das um, was wir in solchen Spielen sehen wollen. Sie gaben sich nicht auf und jeder versuchte weiterhin Vollgas zu geben. So stand es am Ende 28:21. Direkt am nächsten Tag ging es weiter gegen Worbis. Das verlorene Spiel schien völlig vergessen und die Mädchen spielten frei auf. So konnte sich bereits zur Halbzeit ein 9-Tore-Vorsprung sehen lassen. Munter ging das Tore werfen weiter und die Mädchen gingen ohne Furcht vor der steigenden körperlichen Härte in der C-Jugend weiter in die Zweikämpfe. Endstand 30:16. Am 10.11. fuhren wir zum Auswärtsspiel gegen die HSG Schoning./Uslar/Wiensen, die das Schlusslicht bilden. Die Mädchen ließen sich nicht von dem ungewöhnlichen Stil der Gastgeberinnen verwirren und bildeten mit einer starken ballbezogenen Abwehr den Grundstein für das erfolgreiche Tempospiel. So konnten wir in der 8. Minute eine 12:0-Führung vorweisen und die zwei Punkte waren nie in Gefahr. Trotz einer kurzen Schwächephase zeigten wirklich alle Spielerinnen ihre Stärken, sowohl auf bekannten als auch auf relativ neuen Positionen. Das Spiel gewannen wir mit 8:38.

Generell ist die starke Entwicklung aller Mädchen zu Erwähnen. Während sich viele in der Relegation im Frühjahr noch schwer taten, die Verantwortung zu übernehmen, trauen sich nun alle ihre Stärken sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zu nutzen.

Obwohl noch viele Spiele in der Saison anstehen, und darunter auch welche, die wieder volles Engagement brauchen, sind wir bisher sehr zufrieden mit den Mädchen. Sie zeigen, dass Größe und Alter nicht ausschlaggebend für den Erfolg sein müssen und dass sie mit ihrer Schnelligkeit und Bereitschaft noch so Einiges erreichen können!

Malin Gerke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.