30 Nachwuchshandballer trainieren beim ersten Herbstcamp der HG Rosdorf-Grone


Die HG Rosdorf-Grone hat erstmals ein Trainingscamp in den Herbstferien angeboten, das sich ausdrücklich an die Jüngsten im Verein gerichtet hat. 30 Nachwuchshandballer der männlichen und weiblichen E- und D-Junioren trainierten drei Tage lang in der Sporthalle am Siedlungsweg.

Handball in spielerischer Form haben die Teilnehmer des Herbstcamps bei der HG Rosdorf-Grone kennengelernt. Foto: Jan Bergolte

„Wir haben darüber diskutiert, welche weiteren Aktionen wir für die Kids anbieten können“, erklärte Jan Bergolte. Der Spielwart der HG Rosdorf-Grone verglich das Trainingslager mit der jährlichen Fahrt nach Scharbeutz wo die Jugendlichen der HG über die Ostertage trainieren. „Nur sind wir diesmal nicht an der Ostsee, sondern hier in Rosdorf.“

Geleitet wurden die Trainingseinheiten von Jugendtrainern des Vereins sowie von Marcus Wuttke, Trainer der Rosdorfer Oberliga-Herren. Die Idee: Durch die Arbeit mit anderen Trainern sollten neue Impulse gesetzt werden. Ziel des Trainingscamps sei es zudem gewesen, das Miteinander unter den jungen Handballern zu stärken. „Wir wollen, dass unsere Spielerinnen und Spieler von klein auf in den Verein reinwachsen“, so Bergolte.

Schwimmbadbesuch und Abschlussturnier

Neben dem Handballtraining stand deshalb auch ein Besuch im Schwimmbad sowie ein großes Turnier zum Abschluss des Herbstcamps auf dem Programm. „Die Kids sind alle total begeistert und haben im Training alle mitgemacht. Ich bin mir sicher, dass sie handballerisch alle etwas mitgenommen haben“, sagte Bergolte. Das Konzept scheint also voll und ganz aufgegangen zu sein.

Die Nachwuchshandballer jedenfalls waren zufrieden. „Mir hat das Camp sehr gut gefallen, vor allem das Abschlussturnier“, sagte etwa der zehnjährige Finn, der bei den D-Junioren spielt. Das bekräftigte auch die elfjährige Elsa: „Es hat viel Spaß gemacht.“ Trainer Arne Schlausch hielt fest: „Trotz aller Anstrengungen hat auch uns Trainern das Camp großen Spaß gemacht. Insbesondere fanden wir das tolle Miteinander unter den Teilnehmer bemerkenswert.“

Plätze schnell ausgebucht

Schon im Vorfeld sei der Zuspruch groß gewesen, berichtete Spielwart Bergolte. Innerhalb einer Woche seien alle Teilnehmerplätze vergeben worden. „Wir sind auf jeden Fall rundum zufrieden“, betonte er. Auch die Rückmeldungen der Eltern seien sehr positiv gewesen. Der Verein könne sich durchaus vorstellen, dass Herbstcamp im kommenden Jahr erneut anzubieten.

Von Filip Donth

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 23.10.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.