HG Rosdorf-Grone verpatzt Generalprobe


Mit einer Niederlage im letzten Testspiel haben die Verbandsliga-Handballer der HG Rosdorf-Grone die lange Vorbereitungsphase abgeschlossen.

Für Rosdorfs Trainer Marcus Wuttke und sein Team gibt es vor dem ersten Punktspiel noch Redebedarf. Foto Swen Pförtner

Wenn der alte Spruch von der verpatzten Generalprobe und der anschließend gelungenen Premiere greift, können die Verbandsliga-Handballer der HG Rosdorf-Grone optimistisch auf das erste Punktspiel am kommenden Sonnabend beim MTV Groß Lafferde blicken. Zuvor aber muss Trainer Marcus Wuttke erst einmal des letzte Testspiel mit der 22:33 (13:15)-Pleite beim nordhessischen Landesligisten TSG Dittershausen aufarbeiten.

Experimente gefordert

Ohne Torjäger Marcel Schulz und drei weiter fehlende Leistungsträger sah sich Trainer Marcus Wuttke zu Experimenten in Angriff und Abwehr gezwungen. „Das ist leider in die Hose gegangen“, ließ der Coach ausrichten. Hielt Rosdorf-Grone in der ersten Halbzeit noch einigermaßen mit, lief das Spiel in der Folge dann völlig aus dem Ruder. „Da hat auch in der Einstellung nichts mehr gepasst“, ärgerte sich der Trainer, der gleichermaßen um Nachsicht bat. „Man sollte nicht alles an dem einen Spiel festmachen. Dennoch bin ich optimistisch, dass uns ein guter Saisonstart gelingt. Allerdings muss dann der Kopf voll da sein“, betonte Wuttke. – HG-Tore: Herthum (6), Hornig (6/3), Klockner (4), Nörtemann, Messerschmidt (je 2), Teune, David (je 1).

Von Ferdinand Jacksch

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 02.09.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.