HSG Plesse-Hardenberg testet erneut gegen HG Rosdorf-Grone


Zum zweiten Mal während ihrer siebenwöchigen Vorbereitung treffen die Oberligamänner der HSG Plesse-Hardenberg zum zweiten Mal binnen eines Monats am Sonntag um 16 Uhr in der Sporhalle Bovenden auf den Verbandsligisten HG Rosdorf-Grone.

Die HG Rosdorf-Grone und die HSG Plesse-Hardenberg trafen in der vergangenen Saison noch in der Oberliga aufeinander – jetzt steht ein weiteres Testspiel an. Foto: Swen Pförtner

Die erste Begegnung hatte das Burgenteam glatt mit 30:20 (13:9) gewonnen. Dennoch hat Trainer Artur Mikolajczyck vor dem ersten Punktspiel am 7. September zu Hause gegen den Lehrter SV noch viel Arbeit: „Das handballerische Potenzial ist zwar da, aber die Oberligaerfahrung fehlt noch“, fasst der Coach den aktuellen Stand nach dem großen personellen Umbruch zusammen.

Einer der Neuzugänge ist der 2,02 Meter große Linkshänder Jannis Schliesing (21), der vom Verbandsligaabsteiger MTV Geismar gekommen ist: „Ich will mich persönlich weiterentwickeln und von den erfahrenen Oberligisten lernen“, sagt er.

Die HG Rosdorf-Grone kommt als erneuter Testgegner gerade richtig, zumal sich das Tram von Trainer Marcus Wuttke zwischenzeitlich mit Torjäger Philipp Nörtemann verstärkt hat, der sich nach einjährigem Auslandsaufenthalt für den Verbandsligisten entschieden hat: „Er wird uns deutlich weiterhelfen“, ist Wuttke überzeugt. Auch das Burgenteam erhofft sich spürbare Impulse von dem 26-jährigen Kroaten Ivan Kljak, der vom Oberliga-Aufsteiger TV Jahn Duderstadt zur HSG Plesse-Hardenberg gewechselt ist.

Von Ferdinand Jacksch

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 22.08.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.