Viele schweißtreibende Einheiten und ein erster Test

Erste Damen im Trainingslager

Der HG-Tross der 1.Damen hat sein Trainingslager am Sonntagabend in Göttingen mit einem Testspiel gegen den SC Dransfeld beendet. Organisatorisch haben sich alle Mannschaftsteile im Vorfeld gut eingebracht.

Es waren seit Donnerstag die ersten Einheiten mit dem Ball. Die Halle (Wörthhalle) glich zwar Donnerstag, Freitag und Samstag einem Brutkasten, hat aber alle Erwartungen erfüllt. Beim Essen hatten wir eine kleine, aber feine Auswahl (Samstag verschiedene Pizzen und Sonntag Nudeln mit verschiedenen Soßen). Vielen dank an dieser Stelle an unseren Betreuer Frank für die Orga. Wir konnten alle 7 Trainingseinheiten (inkl. Donnerstag) mit Ausnahme von Amrei Gutenberg, Teresa Neidthardt, Greta Herthum und Kathrin Steinberg durchziehen. Dem Trainer standen hier als Ergänzung Lea Eberhart (16) und Johanna Hodemacher (17) zur Verfügung. Dementsprechend war in den Einheiten viel Zug drin und ein vielschichtiges Arbeiten im Bereich Fitness, Technik und Taktik standen dabei auf dem Plan. Aber auch offensive Abwehrsysteme und neue Auslösehandlungen wurden durchgenommen. Die Stimmung war an allen 3 Tagen trotz des guten Wetters und dadurch resultierenden Verzicht auf ein Freibaderlebnis sehr gut. Die vier A-jungendlichen Julia Wedemeier (17), Emily Keppler (18), Lea Eberhart (16) und Johanna Hodemacher (17) haben alle beachtlich mitgezogen und gezeigt, dass sie sowohl sportlich als auch menschlich sehr gut ins Gefüge passen würden. Sie werden mit viel Fleiß in Zukunft das Niveau sicherlich anheben können. So kam es zu der erfreulichen Nachricht für Keppler und Wedemeier sich für ihre erste Oberligasaison als Ergänzung vorzubereiten. „Die beiden haben sich aufgezwängt“, so Heiligenstadt. Die Saison ist lang und wird ein komplettes anderes Pflaster als die vorherige Saison sein. Wir werden früher oder später ihre Unterstützung brauchen.

Alles war meiner Meinung nach sehr gut und auf jeden Fall förderlich für die Entwicklung der Mannschaft und vor allem das Integrieren des Nachwuchses. Auch die restlichen etatmäßigen Spielerinnen haben als Team stark durchgezogen. Für die kommenden Zeit bis zum 1. Spieltag konnte Sascha Heiligenstadt viele Eindrücke sammeln. „Der Zeitpunkt war für mich ideal. Jetzt haben wir Zeit, um uns im Detail auszurichten. Der Sinn des Trainingslagers ist absolut erreicht worden“, resümiert der Coach. Dem HG-Team, welches aus erfahrenen Spielerinnen wie Amrei Gutenberg, Maite Gutenberg, Shari Kehler, Freda Seifert, Miriam Leonard, Silvana Eisenhauer und Kathrin Steinberg besteht, wurde an diesem Wochenende signalisiert das mit Malin Gerke, Lilly Weis, Julia Wedemeier, Emily Keppler und Neuzugang Neele Diek felxible und ehrgeizige junge Wilde bereit sind, zusammen eine erfolgreiche Saison zu spielen. Dies zeigten alle Beteiligten auch beim abschließenden Test gegen den SC Dransfeld. Viel Neues wurde probiert. Die gewohnte 6:0-Deckung wurde nur bedingt gespielt. Das ungewohnte offensive Abwehrsystem ließ dem Gegner immer mal wieder zu viel Platz über den Kreis, aber das ist zu diesem Zeitpunkt absolut in Ordnung. Es wurden schließlich auch einige Ballgewinne darüber erzielt – und darauf bauen wir auf.

Der nächste Test ist dann am 4.8.19 bei der Eintracht Böddiger (Oberliga Hessen).

Sascha Heiligenstadt

Ein Gedanke zu „Viele schweißtreibende Einheiten und ein erster Test

  • 1. August 2019 um 16:28
    Permalink

    Sehr schöner Bericht 👏🏻 viel Erfolg bei der weiteren Vorbereitung.. 👍🏻👍🏻

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.