Erste Derbys in der Oberliga und Verbandsliga sind terminiert

Kaum ist die Saison 2018/19 abgeschlossen, wirft die Spielrunde 2019/20 bereits ihre Schatten voraus. Die vorläufigen Spielpläne der oberen niedersächsischen Handball-Ligen sind bereits bekannt.

Gehen in Zukunft getrennte Wege: Die Teams des TV Jahn Duderstadt (gelb) und der HG Rosdorf-Grone (rot). Foto: Swen Pförtner

Mit der Staffeleinteilung der 3. Ligen ist in der kommenden Woche zu rechnen. Dann wird auch die erste Runde des DHB-Pokals ausgelost, für den sich der Northeimer HC qualifiziert hat.

Oberliga Männer

Mit Aufsteiger TV Jahn Duderstadt und der bereits etablierten HSG Plesse-Hardenberg sind zwei Klubs aus dem Kreis Göttingen in der Oberliga vertreten. Das erste Derby ist am Wochenende 1./2. November in Bovenden geplant. Duderstadt steigt am 16. Juli in die Saisonvorbereitungen ein und empfängt den Drittligisten Eintracht Hildesheim am 27. Juli zum ersten Testspiel. Das erste Punktspiel bestreiten die Eichsfelder am 8. September gegen den VfL Hameln: „Da wissen wir gleich, wo wir stehen“, lautet der erste Kommentar des Vorsitzenden Ekkehard Loest.

Die HSG Plesse-Hardenberg beginnt ebenfalls mit einem Heimspiel und empfängt am 7. September in Bovenden den Lehrter SV. „So schnell wie möglich“ will Trainer Artur Mikolajczyk* *nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Die ersten Trainingseinheiten sind bereits ab 18. Juni geplant. Erste Testspiele sind am 10. Juli in Northeim und am 20. Juli gegen den Verbandsligisten HG Rosdorf-Grone angesagt.

Oberliga: TV Jahn Duderstadt (Aufsteiger), TV 1887 Stadtoldendorf (Aufsteiger), MTV Braunschweig (Absteiger), MTV Großenheidorn (Absteiger), HSG Plesse-Hardenberg, VfL Hameln, HV Barsinghausen, Lehrter SV, HSG Nienburg, HF Helmstedt-Büddenstedt, HSG Schaumburg Nord, MTV Vorsfelde, SG Söhre, TSV Burgdorf III.

Verbandsliga Männer

Die HG Rosdorf-Grone hat die Klasse gehalten und Oberliga-Absteiger TG Münden bereichert die Liga. Dritter Vertreter des Kreises Göttingen ist die HSG Oha. Abgestiegen in die Landesliga ist der MTV Geismar. Rosdorf-Grone startet am 7. September beim MTV Groß Lafferde in die Punktrunde, Münden empfängt am ersten Spieltag Altencelle und die HSG Oha steht beim VfB Fallersleben vor einer hohen Hürde. Rosdorf-Grone beginnt bereits am 18. Juni mit dem Athletiktraining, bestreitet den ersten Test am 20. Juli beim Oberligisten HSG Plesse-Hardenberg. Das erste Derby steigt am zweiten Spieltag (14./15. September) in eigener Halle mit dem Derby gegen die TG Münden: „Ein cooles Heimspiel und schon eine erste Standortbestimmung“, freut sich HG-Trainer Markus Wuttke.

Verbandsliga: SV Alfeld (Aufsteiger), HSV Warberg/Elm (Aufsteiger), TG Münden (Absteiger), SG Börde Handball (Absteiger), MTV Braunschweig II (Absteiger), HG Rosdorf-Grone, HSG Rhumetal, HSG Oha, SV Altencelle, VfB Fallersleben, TSG Emmerthal, MTV Groß Lafferde, Eintracht Hildesheim II, HSG Nienburg II.

Oberliga Frauen

Mit der HSG Göttingen, der HSG Plesse-Hardenberg und dem Aufsteiger HG Rosdorf-Grone sind drei Vereine aus dem Kreis Göttingen in der Oberliga vertreten. Orientieren will sich die HSG Göttingen an dem fünften Platz der vergangenen Saison, allerdings ohne Kimberly Schmieding, „die ganz aufgehört hat“, bedauert Trainer Uwe Viebrans. Tina Schilling (99 Treffer) vom Absteiger MTV Geismar ergänzt das Torjägerduo Janina Schmieding (177) und Michelle Rösler (155). Die heiße Vorbereitung beginnt am 1. August. Testspiele werden noch geplant. Die HSG Plesse-Hardenberg steigt am 2. Juli in das Trainingsprogramm ein. Das erste Testspiel ist am 13./14. Juli gegen den Landesligisten TSV Dransfeld vorgesehen. Das erste Derby der Punktrunde steigt am Sonntag, 15. September, zwischen der HSG Plesse-Hardenberg und der HSG Göttingen. Zur Saisonpremiere reist Burgenteams am 7.September zur HSG Heidmark. Am gleichen Wochenende empfängt die HSG Göttingen den TV Hannover -Badenstedt II.

Aufsteiger HG Rosdorf-Grone geht am 7. September mit dem neuen Trainer Sascha Heiligenstadt ist beim HV Lüneburg ins Rennen. Neu dabei ist unter anderem Linkshänderin Neele Diek vom MTV Geismar. Die erste laufende Trainingsphase endet Am 3. Juli mit der Teilnahme am Göttinger Altstadtlauf. Am 23. Juli geht es weiter, ehe vom 26. bis 28. Juli ein Trainingslager mit diversen Vorbereitungsspielen ansteht.

Frauen-Oberliga: Eintracht Hildesheim (Absteiger), HG Rosdorf-Grone (Aufsteiger), HSG Osnabrück (Aufsteiger), HSG Schaumburg Nord (Aufsteiger), HV Lüneburg (Aufsteiger), HSG Plesse-Hardenberg, HSG Göttingen, Northeimer HC, HSG Heidmark, MTV VJ Peine, SV Altencelle, VfL Wolfsburg, TV Hannover-Badenstedt II, MTV Rohrsen.

Von Ferdinand Jacksch

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 16.06.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.