Rosdorf rettet sich, Geismar steigt ab und Duderstadt feiert

Handball-Verbandsliga

Göttingen – Freude bei der HG Rosdorf-Grone, Frust beim MTV Geismar: Während die Rosdorfer trotz einer Niederlage den Klassenerhalt in der Handball-Verbandsliga der Männer schafften, müssen die MTVer runter in die Landesliga. Meister und Aufsteiger TV Jahn Duderstadt feierte den Sprung zurück in die Oberliga nach dem letzten Sieg gegen Osterode überschwänglich.

Marsch in Richtung Oberliga: Die Mannschaft des TV Jahn Duderstadt hat den Aufstieg geschafft und freut sich nun auf die vierte Liga. Foto: Hubert Jelinek/gsd

TV Jahn Duderstadt – HSG oha Osterode 24:22 (10:7)

Vor 600 Zuschauern verabschiedeten sich die Eichsfelder würdig aus der 5. Liga. „Wir haben nochmal ein tolles Spiel gezeigt“, meinte Klubchef Ekkehard Loest, dessen Team von Wolfgang Gremmel (HVN-Vizepräsident Finanzen) für den Titel geehrt wurde. Nach dem Spiel wurde mit vielen Fans bei Bier und Bratwurst bis nachts um drei Uhr gefeiert, ehe das Team zu einer dreitägigen Sause nach Mallorca aufbrach. Mit dem Ex-Rosdorfer Mathis Ruck und Mikulas Ceyka (Melsungen) stehen zwei Neuzugänge fest. Gesucht werden noch ein Torwart und zwei Rückraumspieler. Schlussmann Klocke und der Kroate Kljak wurden verabschiedet.

Jahn-Tore: N. Grolig 2, Meyer 1, Osei-Bonsu 1, Junakovic 7, Burgdorf 3, Brand 4/1, Rollheuser 3, Winkler 3/1.

TV Stadtoldendorf – MTV Geismar 39:19 (19:10)

Der neben Jahn aufsteigende Vizemeister ließ Geismar keine Chance. Gegen dieses Top-Team, das Kenner als noch stärker als Duderstadt einordnen, war sie allerdings von vornherein nur minimal. Nach einer Viertelstunde führte der TV schon 12:6. „Danach haben gemerkt, dass auch die Schiris nicht auf unserer Seite waren“, so Trainer Stephan Albrecht, der erstmal aufhört mit Handball. „Wir haben uns aber gut verkauft.“ In der Zweiten Halbzeit wuchs der Vorsprung der Gastgeber immer weiter an – am Ende sogar auf 20 Tore. Jens Kusterer verlässt den MTV ebenso wie Jannis Schliesing, der zur HSG Plesse wechselt.

MTV-Tore: Versemann 2, Kempernolte 3, Förster 3, König 1, Benda 1, Schliesing 5, Achsel 2, Kusterer 2.

HSG Heidmark – HG Rosdorf-Grone 29:25 (18:10)

Gemischte Gefühle zunächst bei den HGern, die nur in der Anfangsphase zweimal kurz führten. Als die Niederlage in Dorfmark feststand, zunächst lange Gesichter. Dann kam die Kunde von den Niederlagen der Konkurrenz und die Mienen hellten sich auf. „Wir hatten wieder mal eine schwache erste Halbzeit“, meinte HG-Spielertrainer Marcus Wuttke. Die Abwehr war zu passiv und statisch, vorn gab es zu viele einfache Fehler. Nach der Pause agierte die HG mit mehr Mut, sie kam auf 25:27 heran, aber es war zu wenig. Wuttke: „Ich hätte den Klassenerhalt lieber aus eigener Kraft geschafft. Das Team hat sich toll entwickelt, darauf bauen wir auf.“  haz/gsd-nh

HG-Tore: Herthum 2, Schulz 8/5, Teune 1, Wuttke 1, Klockner 2, Messerschmidt 2, Knorr 1, T. Seebode 3, Hornig 5

Quelle: hna.de, 13.05.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.