Durch Kampf zum Sieg

HG Rosdorf-Grone II – HSG Oha 24:21 (10:13)

Die langen Pausen zwischen den Spielen in dieser Saison sind megadoof! Immer wieder ist es erneut ein Krampf ins Spiel zu kommen! Jetzt hatten wir unser letztes Spiel am 31. März. Die ersten Mannschaften haben schon die Saison beendet und wir haben unser nächstes und letztes Spiel am 11. Mai. Toll.

Die erste Spielhälfte war gruselig. Wir hatten uns von Anfang an für eine Manndeckung gegen Berger entschieden, die kam zwar zu keinem Zug, aber der Rest unserer Abwehrreihe spielte Standhandball und so kam OHA zu vielen einfachen Toren! Bis zum 4:4 spielten wir noch mit, wir konnten bis dahin unsere Torwürfe verwandeln. Ab dem 4:5 legte dann aber OHA vor und gab den Takt an und wir spielten den größten Mist zusammen! Alle Versuche die Mädels zu mobilisieren und auf Trab zu bringen scheiterten. Dazu kamen dann gegnerische Spielerinnen, die geschickt ihre fehlende Körperspannung einsetzten und dafür vom Schiri mit Freiwürfen und sogar Zeitstrafen gegen uns belohnt wurden. Das führte sogar zur roten Karte für Neidhardt in der 37. Spielminute! Das soll nicht heißen, die Fouls waren keine, aber bei fehlender Körperspannung und Schreien dazu, sehen manche Fouls einfach dramatischer aus als sie sind! Aber es hatte einen Vorteil. Nachdem Fulst vorher verletzungsbedingt ausgefallen war, riss sich jetzt die Mannschaft am Riemen und zog sich selbst aus der Grütze. Zum Zeitpunkt der Disqualifizierung hatte die Mannschaft bereits angefangen sich zu fangen, es stand 14:14. Ab jetzt bekam es aber OHA mit einer anderen Mannschaft zu tun. Wir kämpften uns durch bis zum Sieg! Fast alle Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Besonders hervorheben möchte ich hier Krüger im Tor. Sie war es, die uns von Anfang an mit immer wieder tollen Paraden im Spiel gehalten hat. Hüllen und Petersen, die anderen 2/3 unseres Torwarttrios feuerten von der Bank an. Auch möchte ich noch Herbold erwähnen, die in der Abwehr Vollgas gegeben und sich auch im Angriff super präsentiert hat.

Am Ende stand ein 24:21 (10:13) Erfolg auf der Anzeigentafel.

Aufstellung und Tore: Hüllen (TW), Wette (2), Neidhardt (6/3), Tretter (6/4), Richardt (2), Petersen (TW), Meyer, Herbold (1), Graefe (2), Fulst (1), Sporleder (4), Krüger (TW)

Thomas Richardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.