Zwei Schwächephasen und am Ende fehlt die Kraft

MTV Moringen – HG Rosdorf-Grone 26:21 (15:10)

An unserem 11. Spieltag trafen wir Dienstagabend in Moringen auf den dort heimischen MTV. Im Hinspiel konnten wir uns knapp mit 28:27 durchsetzen und diesen Erfolg wollten unsere Mädels wiederholen.

Zu Beginn des Spiels entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. 3:4 nach 8 Minuten und 8:7 in der 16. Minute lauteten die Zwischenstände. Unerwartet schlichen sich nun unnötige Fehler ein und Moringen zog bis zur Pause auf 15:10 davon.

Aufgeben wollten sich unsere Mädels jedoch nicht und bis zur 30. Minute kamen wir auf 16:13 ran. Der nächste Zwischenspurt des MTV folgte und nach 39 Minuten und dem 22:15-Zwischenstand schien die Begegnung gelaufen. In den Schlussminuten zeigten unsere Mädels noch einmal ihr Kämpferherz und der Rückstand wurde auf 23:20 verkürzt. Das Wurfglück war in dieser Phase nicht auf unserer Seite, die Kräfte ließen nach und so reichte es am Ende nicht mehr zum Gastgeber aufzuschließen. Mit einer 26:21-Niederlage durften wir letztlich, wieder einmal, die Heimreise antreten.

Tore HG Rosdorf-Grone: Mira Hermann 6, Samira Faust, Paula Fromm 2, Mia Hesse 8, Tabea Koch 1/1, Leonarda Pejinovic, Mia Pelesic 1, Lena Maria Winkler 1, Viktoria Zimmermann 2/1, Chiara Becker (TW)

Thomas Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.