Gutes Spiel, trotzdem verloren

VSSG Sudershausen – HG Rosdorf-Grone III 26:24 (15:12):

Mehrfach hatte die Dritte in den letzten Wochen enge Spiele für sich entschieden. Am Samstagabend gegen Sudershausen hatte der Gegner das glücklichere Ende für sich. Die HGRG III verlor nach einem guten Spiel mit 24:26.

Nach den erfolgreichen letzten Wochen mit einigen Punktlandungen nach engen Spielen stand die Auswärtsbegegnung in Nörten gegen Sudershausen an. Mit einer vollen Bank ging es in die Partie Erster (wir) gegen Zweiter (Sudershausen). Die Partie startete gut für uns, wir gingen direkt in Führung, konnten diese aber nur knapp 10 Minuten behaupten. Dann zog Sudershausen langsam an uns vorbei. Zum Glück war auch unser Angriff stark, Sudershausen konnte nicht davonziehen, lag aber zur Halbzeit immerhin drei Tore vorn.

In der zweiten Halbzeit lockerten einige innovative Schiedsrichterentscheidungen das Spiel auf – Kristian und der Sudershauser Kreisläufer bekamen zusammen eine Zeitstrafe wegen Schlagens, als sie in der Abwehr leicht aneinander prallten, und Yannick durchbrach die Abwehr so geschickt, dass gleich zwei Gegner nach ihrer Abwehraktion auf einmal auf die Bank mussten…

Unser Rückstand von drei Toren hatte auch über den Beginn der zweiten Halbzeit Bestand. Aber langsam hatten wir uns warmgespielt. Kristian überzeugte als sicherer 7-Meterschütze, Kai und Yannick machten auf Halbrechts Alarm (wann hat man schon mal den Luxus von gleich zwei starken Linkshändern…), und Emin punktete von links. Man konnte die gute Stimmung spüren, der Wille zum Sieg war da, und dann begannen mal wieder dramatische letzte Minuten. Der Gegner wurde nervös, und kurz vor Schluss konnten wir zum 24:24 ausgleichen. Sudershausen legte wieder vor, dann hatten wir in der letzten Minute den Ball. Daniel warf von Halblinks, guter Wurf, der Ball ging ans Lattenkreuz. Im Gegenzug warf der gegnerische Halblinks von der gleichen Position, und sein Ball schlägt unhaltbar zwischen Michaels Fingerspitzen und dem Lattenkreuz bei uns ein. Pech – nur Zentimeter entscheiden über das Spiel. Am Ende hatte Sudershausen das glücklichere Ende auf ihrer Seite.

Trotzdem war die Stimmung gut, denn die Einstellung passte, es war ein gutes und faires Spiel, bei dem alle füreinander gekämpft haben. Mit so einer Einstellung kann man den nächsten Spielen optimistisch entgegensehen. Ach ja – und wir sind immer noch Tabellenführer…

Zwischenstände: 0:1 – 2:3 – 8:6 – 11:9 – 15:12 // 15:14 – 17:15 – 21:17 – 24:24 – 26:24

Bei der HGRG spielten: Michael Scherf (Tor), Emin Degirmenci (3), Oliver Hesse, Mike Kehler, Daniel König (2), Wolf Krüger (1), Max Marienhagen (3), Kristian Pätzold (7/5), Matthias Jacobs (1), Jens Meißner, Kai Buttgereit (4/1), Tobias Koch (1), Yannick Suchfort (2)

Wolf Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.