Die Ladies gewinnen ihr Auftaktspiel in der Verbandsliga


TV Oyten – HG Rosdorf-Grone 20:22 (8:12):

Nach acht Wochen Pause traten die Mädels der weiblichen A-Jugend beim TV Oyten an, ein bis dahin unbekannter Gegner. Ungewöhnlich war die sehr hohe Quote von technischen Fehlern auf beiden Seiten.

Auf das Spielen mit Harz konnten sich die Rosdorferinnen nur schwer einstellen. In der Abwehr agierten die Ladies sehr konzentriert und geschlossen, während im Angriff immer wieder Fehlwürfe oder einfache Fehler im Zuspiel zu Ballverlusten führten. So war es nicht verwunderlich, dass nach zehn Minuten Spielzeit erst 5 Tore – 2:3 für die HG – gefallen waren. Einen ersten Zwischenspurt auf 4:7 konterte der TV Oyten. Jedoch bauten die Rosdorferinnen zum Ende der ersten Halbzeit ihren Vorsprung auf 8:12 aus. Bereits zu diesem Zeitpunkt verbuchten die Ladies fünf hundertprozentige Fahrkarten.

Aus der Pause kam der TV Oyten deutlich besser heraus und glich in der 37. Minute aus. Doch jetzt kam der „Hallo wach“ Weckruf. Nach genialem Zuspiel von Mündemann setzte sich Cramer am Kreis durch und landete den ersten Treffer in der zweiten Halbzeit. Von nun an entwickelte sich ein sehr enges Spiel, bei dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Einen Dreier-Pack nutzte der TV Oyten zum 2-Tore-Vorsprung bis zur 54. Minute. Wer jetzt jedoch meinte, die Norddeutschen würden daraus Kapital schlagen, wurde von den Rosdorferinnen eines Besseren belehrt. So war es der nie zu unterschätzende Mannschaftsgeist, der sich gegen eine Niederlage stemmte. Die Ladies drehten den Spieß durch einen 4-Tore-Lauf um und gaben die Führung nicht mehr aus der Hand. Mit ihrem fünften Tor 46 Sekunden vor Schluss erlöste Mündemann die Ladies, die mit 20:22 ihren ersten Sieg in der Verbandsliga erzielen konnten.

Die hohe Fehlerquote bei den Ladies verbuchen wir auf das „Kleberkonto“; das Spielen mit Harz sind sie nicht gewohnt. Umso erstaunlicher war es, dass der TV Oyten, der regelmäßig mit Haftmittel spielt, eine noch höhere Fehlerquote aufwies. Die klareren Torchancen lagen dabei auf Seiten der Rosdorferinnen. Mit dem Sieg machten sie Ihrer Außenspielerin Luisa Scharbatke, die heute ihren 18. Geburtstag feierte, ein tolles Geschenk.

HG: Abscht (TW), Tektonidis, Scharbatke (3), Herthum (1), Wedemeier (3), Cramer (2), Otto, Mündemann (5), Münter, Herbold (1), Neef, Deutschler (TW), Keppler (1), Moschner (6)

Uwe Scharbatke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.