HG Rosdorf-Grone lässt Eintracht Braunschweig erneut keine Chance


Klarer Heimsieg für die Landesliga-Handballerinnen der HG Rosdorf-Grone: Mit 35:23 (19:11) behauptete sich der Tabellenführer gegen den BTSV Eintracht Braunschweig – der zwölfte Saisonsieg.

Der SC Dransfeld setzte sich unterdessen mit 22:18 gegen die HSG Rhumetal durch und verkürzte den Abstand auf die vorderen Tabellenplätze.

HG Rosdorf-Grone – BTSV Eintracht Braunschweig 35:23 (19:11)

Liljan Weis von der HG Rosdorf-Grone nimmt im Spiel gegen den BTSV Eintracht Braunschweig einen Wurf. © Bergolte

Nachdem die HG das erste Aufeinandertreffen beider Teams vor zwei Wochen bereits mit 34:27 für sich entschieden hatte, fiel der Sieg in eigener Halle nun noch deutlicher aus. Bereits zur Halbzeitpause hatten sich die Gastgeberinnen einen kompakten Vorsprung von acht Treffern erarbeitet (19:11).

„Wir sind gut vorbereitet in das Spiel gegangen und hatten von Anfang an das Heft fest in der Hand. Jeder Zeit waren wir in der Lage, taktisch auf Veränderungen im Spiel des Gegners zu reagieren“, sagte HG-Trainer Stephan Albrecht. Der Sieg sei am Ende in der Höhe verdient gewesen.

Nach dem zwölften Saisonsieg stehen die Rosdorferinnen weiter unangefochten an der Tabellenspitze. Verfolger Nord Edemissen liegt bei einem Spiel weniger mit sieben Punkten zurück. Angesichts dieser Ausgangslage ist Albrecht überzeugt: „Wir können für die Oberliga planen.“

Tore HG: A. Gutenberg (7/2), Eisenhauer, M. Gutenberg (je 6), Seifert (4/1), Gerke, Frölich (je 4), Scharbatke, Moschner (je 2).

Quelle: sportbuzzer.de, 30.01.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.