Erfolgreicher Endspurt – Dritte Herren weiter vorne dran


SV Einheit 1875 Worbis II – HG Rosdorf-Grone III 21:23 (8:12):

Samstagabend in Worbis konnte die Dritte nach einem weiteren Herzschlagfinale wiederum zwei Punkte für sich verbuchen. Am Ende hieß es Rosdorf 23, Worbis 21.

Es war personell knapp gegen Worbis, für den Samstagabend gab es einige Ausfälle und Absagen. Angesichts der Personalsituation stellte sich die Mannschaft fast von selber auf. Immerhin hatten wir zwei Mann auf der Bank, zwar angeschlagen, aber damit konnte wenigstens der eine oder andere mal zum Luftholen rauskommen. Klar war damit auch der Matchplan – möglichst kein Tempo machen, den Ball lange halten, und sicher abschließen. Die Sache mit dem langsamen Spiel klappte auch ganz gut, der sichere Abschluss war da schon schwieriger. Da sich aber auch Worbis viele technische Fehler leistete, fielen zunächst sehr wenig Tore. Auf unserer Seite hielt Torwart Micha ganz stark, und der Abwehrblock stand sicher. Mit der Zeit fanden wir dann auch die Lücken in der gegnerischen Abwehr und spielten einen 8:12- Vorsprung zur Halbzeit heraus.

Nach der Pause sah es zunächst so aus, als hätte sich Worbis auf uns eingestellt. Die Deckung spielte passiver und es ergaben sich keine Lücken. Plötzlich funktionierten auch der Rückraum und die schnellen Gegenstöße unserer Gegner wieder, und so kam Worbis innerhalb von 5 Minuten auf ein Tor heran. Doch dann hatten wir uns wieder gefangen und legten selber einen erneuten Zwischenspurt ein. Immer wieder fand Daniel die Lücken. Und wenn Daniel oder Max nicht durchbrechen konnten, holten sie einen Siebenmeter heraus. Als Höhepunkt hielt Micha spektakulär einen Tempogegenstoß, der Ball blieb zwischen den Beinen stecken! Mitte der zweiten Halbzeit lagen wir mit 5 Toren vorne und es sah so aus, als sollten wir das Ding sicher nach Hause schaukeln. Doch dann kam der Einbruch. Vorne war das Tor wie vernagelt und Worbis fing wieder an, die Tempos zu verwandeln. Unser schöner Vorsprung war innerhalb weniger Minuten weggeschmolzen, Worbis konnte sogar ausgleichen. Da war Stimmung in der Halle, doch unsere Routiniers ließ das kalt. Kristian konnte aus einem unmöglichen Winkel von links verwandeln und Micha hielt (sehr stark!) den letzten Wurf vom Kreis. Worbis öffnet die Deckung, Timeout Rosdorf, Ansage – „Ball sicher halten, Daniel macht das Tor“, Ball sicher gehalten und Daniel macht das Tor! Wieder ein erfolgreiches Herzschlagfinale!

Zwischenstände: 0:1 – 1:2 – 3:5 – 5:8 – 8:12 // 11:12 – 14:17 – 14:19 – 20:20 – 21:23

Bei der HGRG spielten: M. Scherf (Tor), E. Degirmenci, O. Hesse (1), M. Kehler (3), D. König (9), W. Krüger, M. Marienhagen (3), K. Pätzold (7/5), M. Jacobs (1)

Wolf Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.