Erfolgreicher Endspurt – Dritte Herren weiter vorne dran


HG Rosdorf-Grone III – Geismar IV 28:27 (14:14):

Im Heimspiel gegen Geismar konnten die Dritten Herren einen weiteren Sieg einfahren. Ein Endspurt brachte der Mannschaft einen knappen 28:27-Sieg.

Der Gegner des Heimspiels am Sonntagabend hieß MTV Geismar IV und reiste als Tabellenletzter an. Aus Sicht von Rosdorf keine gute Ausgangsbasis, gingen doch letzte Saison die Spiele gegen die Tabellenschlusslichter regelmäßig verloren. Darüber hinaus war unsere Mannschaft geschwächt, gleich drei Spieler gingen nach längeren Verletzungspausen angeschlagen in die Begegnung. Da konnten wir die Unterstützung von Yannick und Max gut gebrauchen. Denn auch Geismar hatte gegenüber dem Hinspiel aufgerüstet und trat mit einem starken Rückraum auf.

Und so verlief das Spiel sehr ausgeglichen. Nach einer ungewöhnlich torreichen Anfangsphase beider Teams legte die Dritte in der Mitte der ersten Halbzeit einen Zwischenspurt ein und zog mit drei Toren davon. Doch die Hoffnung auf einen beruhigenden Vorsprung zur Pause erfüllte sich nicht, Geismar blieb dran. Insbesondere der starke halbrechte Rückraumschütze, dem Vernehmen nach regulär Torwart (!) in der Geismarer Zweiten, war von unserer Abwehr nicht zu stoppen. Auch einige vergebene 7-Meter verhinderten einen größeren Rosdorfer Vorsprung. Und so kam Geismar wieder ran und glich zum Halbzeitstand von 14:14 aus.

In der zweiten Halbzeit zunächst das gleiche Bild. Tore fielen auf beiden Seiten, die Führung wechselte, aber keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Zum Glück war auch unser Rückraum um Daniel, Kristian und Yannick gut aufgelegt. Und so erwischte man den Gegner im richtigen Moment auf dem falschen Fuß – ein 23:24 (52. Minute) wurde zum 27:24 (58. Minute) gedreht. Jetzt war der Sieg zum Greifen nah – aber das Spiel unserer Zweiten unmittelbar vor uns hatte ja gezeigt, dass man sich nie zu früh in Sicherheit wiegen darf. Und so blieb es spannend – auch Geismar gelangen in den letzten zwei Minuten drei Tore, doch Kristian erzielt 90 Sekunden vor Schluss unser 28. Tor und wir ließen uns den Sieg nicht mehr nehmen.

Zwischenstände: 0:1 – 4:4 – 9:6 – 12:11 – 14:14 // 17:18 – 21:21 – 23:24 – 27:24  – 28:27

Bei der HGRG spielten: M. Scherf (Tor), E. Degirmenci, O. Hesse (1), P. Juncker (2/1), M. Kehler (1), D. König (6), W. Krüger, M. Marienhagen (2), J. Meißner,  K. Pätzold (7/3), Y. Suchfort (9/5)

Wolf Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.