Super 1. Halbzeit, gute 2. Halbzeit und dann fehlen einem die Worte


HG Rosdorf-Grone II – HSG Plesse-Hardenberg II 30:31 (18:12):

Gegen den Tabellenführer aus Plesse/Hardenberg mussten wir uns nicht motivieren. Der Stachel der Hinspielniederlage saß noch tief, denn aufgrund eines nicht verwandelten Siebenmeters in der letzten Sekunde mussten sich unsere Jungs 32:33 geschlagen geben. Trotz etlicher Ausfälle, unter anderem Coach Max Sternberg und Keeper Jan Gerke, gingen unsere Jungs mit den „Neuen“ Max Marienhagen und Niklas Proffen erwartungsfroh in die Partie.

Den Torreigen eröffnete die HSG und es entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe. Bis zur 15. Minute blieb es noch recht ausgeglichen (8:7), aber unsere Jungs setzten sich durch tolle Treffer Tor um Tor vom Gegner ab. Egal wer auf der Platte stand, der Ball lief, Eric Seibt und Marcus Wuttke ragten ein wenig heraus und mit einer unerwarteten, aber verdienten 18:12-Führung wurden die Seiten gewechselt.

Interims-Ersatz-Spielertrainer Marcel Hoffmann appellierte in der Pause an seine Jungs, nicht nachzulassen und die HSG weiter unter Druck zu setzen. Plesse hatte sich aber wohl auch einiges vorgenommen, agierte nun aggressiver und verkürzte bis zur 45. Minute auf 23:21. Unser Jungs hielten jedoch weiter dagegen und bis zur Minute 58:45 wurde ein Drei-Tore-Vorsprung gehalten. Die HSG deckte nun offensiv, ergatterte innerhalb von 60 Sekunden 3 Mal den Ball und glich somit 15 Sekunden vor Schluss zum 30:30 aus. Auszeit HG und wir hatten einen Plan. Leider kam der entscheidende Pass nicht beim Mitspieler an, landete im Seitenaus und Plesse nochmals in Ballbesitz. Alles ging schnell, unser Tor war leer, der Abschluss nach Gegenstoß, unter Behinderung, fand von ganz außen statt und verfehlte das Tor. Pfiff der Schiedsrichter, Siebenmeter, der vierte für die Gäste in den letzten 3 Spielminuten und der elfte gegen uns im Spiel. Naja, die HSG verwandelte durch Winkelmann zum unverdienten Erfolg und Keeper Justin Ackert konnte leider eine bärenstarke Leistung (u.a. 4 gehaltene Siebenmeter) nicht krönen.

Egal, abputzen, weitermachen und im nächsten Spiel bei der Eintracht aus Worbis mal wieder punkten.

Tore HG Rosdorf-Grone: Paul David, William Eggerichs 1, Marcel Hoffmann 2, Till Krauhausen 3, Max Marienhagen, Jan-Ole Mündemann, Patrick Mündemann 3, Niklas Proffen 3, Torben Seebode 4, Eric Seibt 7/3, Piet Spardel, Jan Streckfuss 1, Marcus Wuttke 6, Justin Ackert (TW)

Thomas Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.