HG Rosdorf-Grone gewinnt – und verliert Punkte am grünen Tisch


Frauenhandball-Landesliga:

Mit einem 30:23 (18:13)-Erfolg sind die Landesliga-Handballerinnen der HG Rosdorf-Grone vom Auswärtsspiel gegen den MTV Braunschweig zurückgekehrt. Der SC Dransfeld trennte sich vom Northeimer HC II unterdessen 17:17 (7:9) unentschieden.

Göttingen. Zudem unterlag die zweite Mannschaft des MTV Geismar in eigener Halle der HSG Nord Edemissen mit 24:20 (12:10).

MTV Braunschweig – HG Rosdorf-Grone 23:30 (13:18)

Lediglich kurzzeitig lag Rosdorf-Grone beim Tabellenfünften zurück, ehe der Tabellenführer Mitte der ersten Hälfte einen 5:6-Rückstand in eine 9:6-Führung verwandelte und den Vorsprung in der Folge nicht mehr aus der Hand gab. Im zweiten Abschnitt verwalteten die Rosdorferinnen, bei denen Silvana Eisenhauer mit acht Treffern beste Schützin war, die Führung. Sportlich kann der HG in der Landesliga weiterhin keiner das Wasser reichen.

Mit vollkommen weißer Weste können die Rosdorferinnen jedoch nicht in die Weihnachtspause gehen: Die zwei Punkte vom deutlichen 31:18-Auswärtssieg bei der HSG Rhumetal wurden der HG nachträglich aberkannt, da eine „nicht teilnahmeberechtigte Spielerin“, so heißt es von Seiten des Verbandes, eingesetzt worden sei. Kurios: Die ersten Minuspunkte setzt es für den Spitzenreiter somit nicht sportlich, sondern am grünen Tisch.

Während die nächste Liga-Begegnung am Sonntag, 13. Januar, bei Eintracht Braunschweig ansteht (17 Uhr), reisen die Rosdorferinnen am kommenden Sonnabend, 22. Dezember, zur dritten HVN-Pokal-Runde nach Hannover. Im Kampf um den Einzug ins Final-Four trifft die HG auf Landesligist HV Lüneburg und die Oberligisten HSG Hannover-Badenstedt II und MTV Vater Jahn Peine.

Tore HG: Eisenhauer (8), Frölich, M. Gutenberg (je 6), Seifert (4/3), Gerke (3), A. Gutenberg (2), Kehler (1)

Northeimer HC II – SC Dransfeld 17:17 (9:7)

Bereits zum vierten Mal, so oft, wie keine andere Mannschaft der Liga, hat der SC Dransfeld in dieser Saison die Punkte geteilt. Beim Northeimer HC II lag die Mannschaft von Trainer Sebastian Flechtner über weite Strecken der Partie knapp zurück. Lediglich einmal in der gesamten Partie, als Fünffach-Torschützin Miriam Achler zum 15:14 für den SC traf (52.), gingen die Gäste in Führung.

Mit ausgeglichenem Punktekonto (12:12) verweilen die Dransfelderinnen, die ihr nächstes Spiel erst wieder am Sonnabend, 26. Januar, in eigener Halle gegen die HSG Rhumetal bestreiten (18.30 Uhr), auf dem sechsten Tabellenplatz.

Tore SC: Achler (5), Rettberg (4/1), Gerke (4), Marienfeld (3), Ter Fehr (1)

MTV Geismar II – HSG Nord Edemissen 20:24 (12:10)

Sechste Saisonpleite für die Oberliga-Reserve des MTV Geismar: Gegen die HSG Nord Edemissen hatte die Mannschaft von Trainer Dominik Kemke noch nahezu die gesamte erste Hälfte über geführt und ging mit einem 12:10-Vorsprung in die Halbzeitpause. Doch nach dem Seitenwechsel drehte der Tabellenzweite dann das Spiel und entschied die Partie in den letzten zehn Minuten, in denen Geismar lediglich ein Treffer gelang, für sich.

In das neue Jahr starten die MTV-Handballerinnen am Sonntag, 27. Januar, mit einem Auswärtsspiel bei der SG Zweidorf/Bortfeld (17 Uhr).

Tore MTV: Gerberding (11/4), Krüger, Stukenborg (je 3), Schwarz (2), Schönknecht (1/1)

Von Filip Donth

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 18.12.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.