HG Rosdorf-Grone landet Kantersieg im Spitzenspiel


Frauenhandball-Landesliga:

Klare Angelegenheit: Im Spitzenspiel der Frauenhandball-Landesliga ließ Tabellenführer HG Rosdorf-Grone Verfolger HSG Rhumetal keine Chance und behauptete sich mit 31:18 (12:8). Der Vorsprung des Ligaprimus beträgt nun bereits sechs Zähler.

Göttingen. Die zweite Mannschaft des MTV Geismar verlor derweil das Süd-Niedersachsen-Duell gegen den SC Dransfeld knapp mit 24:27 (12:12).

HSG Rhumetal – HG Rosdorf-Grone 18:31 (8:12)

20:0 Punkte aus zehn Spielen, sechs Zähler Vorsprung auf die Verfolger: Die HG Rosdorf-Grone marschiert weiter mit großen Schritten in Richtung Rückkehr in die Handball-Oberliga. Im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten HSG Rhumetal sorgte die Mannschaft von Trainer Stephan Albrecht vorzeitig für klare Verhältnisse: Nach einer annähernd ausgeglichen ersten Hälfte enteilten die Rosdorferinnen mit einem 5:0-Lauf zum Start in den zweiten Abschnitt auf 19:10 – mehr als eine Vorentscheidung.

„Über das gesamte Spiel gesehen, waren wir individuell, taktisch und konditionell besser aufgestellt“, freute sich HG-Trainer Albrecht. Am kommenden Sonnabend, 15. Dezember, gastiert die HG zum nächsten Spitzenspiel beim neuen Tabellenzweiten MTV Braunschweig (15 Uhr).

Tore HG: Eisenhauer (8), Seifert (7/2), M. Gutenberg (7), Gerke, A. Gutenberg (je 3), Kehler (2), Frölich (1)

MTV Geismar II – SC Dransfeld 24:27 (12:12)

Nach einer Viertelstunde lief für die Gastgeberinnen im Derby noch alles nach Plan: Mit 8:5 lag der MTV Geismar zu diesem Zeitpunkt in Front. Doch dann erstarkte der SC Dransfeld, der fünf Minuten vor der Pause erstmals die Führung übernahm.

Wenngleich die Kontrahenten noch einem 12:12-Gleichstand die Seiten wechselten, hatten die Dransfelderinnen auch im zweiten Abschnitt Oberwasser. Angeführt von Kristin Bäcker, die mit acht Treffern beste Torschützin der Partie wurde, zogen die Gäste Mitte der zweiten Halbzeit vorentscheidend auf 18:24 (49.) aus Sicht des MTV davon.

Während Dransfeld den ersten Zweier nach drei sieglosen Spielen in Folge einfuhr, kassierte Geismar die nunmehr fünfte Saisonpleite. Beide Teams rangieren mit ausgeglichenen Punktekonten im Tabellenmittelfeld. In einem weiteren Heimspiel empfangen die MTV-Damen am kommenden Sonnabend, 15. Dezember, die HSG Nord Edemissen in der IGS I-Halle (15 Uhr). Zeitgleich ist der SC Dransfeld beim Northeimer HC II gefordert.

Tore MTV: Kemke (6/5), Krüger, Hirschel (je 4), Schwarz (3/2), Gerberding, Franke (je 3), Meesenburg (1)
Tore SC: Bäcker (8), Marienfeld (5), Achler (4/1), Papadopoulou (3/1), Lübbers (3), Ter Fehr, Heinzen, Stey, Gerke (je 1)

Von Filip Donth

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 12.12.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.