Startschwierigkeiten in beiden Halbzeiten


HSG Rhumetal – HG Rosdorf-Grone 28:18 (14:9):

Am vergangenen Wochenende traten wir die Reise zur HSG Rhumetal an und wollten eigentlich endlich mal wieder mit einer überzeugenden Leistung punkten. Torfrau Chiara war leider verhindert, wurde aber durch Sarah aus der D-Jugend glänzend vertreten.

Die ersten beiden Minuten liefen gut an, doch plötzlich ein erster Einbruch. Die HSG zog bis zur 8. Minute über 2:2 auf 7:2 davon. Unsere Mädels ließen sich aber nicht hängen, viele starke Aktionen im eins gegen eins wechselten sich mit schwachen Torwürfen ab. Bis zur Pause konnten wir den Fünf-Tore-Rückstand halten und mit 14:9 wurden die Seiten gewechselt.

Die Pause ist uns dann mal wieder nicht gut bekommen und Rhumetal setzte sich bis zur 35. Minute auf 21:11 ab. Die verbleibenden 15 Minuten wurde erneut gefightet, die Abwehr stand meist ordentlich und auch in der Offensive konnten unsere Mädels überzeugen. Naja, zweimal 10 Minuten pennen machen halt den Unterschied und so machten wir uns mit einer 28:18-Niederlage auf die Heimreise.

In 14 Tagen beenden wir das Handballjahr mit einem Auswärtsspiel bei der JMSG Geismar-Duderstadt-Landolfshausen und wir möchten alle einen positiven Ausklang. Endlich mal durchstarten, die Fortschritte von diesem Wochenende mitnehmen und dann mal sehen, was dabei rauskommt.

HG: Mira Hermann, Mia Hesse 5, Samira Faust 1, Paula Fromm 2, Mavie Gunkel 4, Tabea Koch 1, Maresa Schäfer, Leonarda Pejinovic, Desiree von Werder 2, Lena Maria Winkler 2, Viktoria Zimmermann 1, Sarah Pewestorff (TW)

Thomas Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.