Tuspo Weende beim Spitzenreiter ohne Chance


Jugendhandball:

Die männliche C-Jugend des Tuspo Weende hat in der Handball-Oberliga bei Meisterschaftsanwärter TSV Burgdorf klar verloren. Einen Sieg gegen den TSV Burgdorf verbuchte hingegen die weibliche A-Jugend der HG Rosdorf-Grone, die ihr vorletztes Spiel in der Oberliga-Vorrunde gewann.

Göttingen. Die männliche C-Jugend des Tuspo Weende ist in der Handball-Oberliga ordentlich unter die Räder gekommen: Bei Meisterschaftsanwärter TSV Burgdorf setzte es eine klare 10:40 (5:22)-Pleite.

Einen Sieg gegen den TSV Burgdorf verbuchte hingegen die weibliche A-Jugend der HG Rosdorf-Grone, die ihr vorletztes Spiel in der Oberliga-Vorrunde gewann.

HG Rosdorf-Grone – TSV Burgdorf 31:26 (15:13)

Dritter Sieg für die Mannschaft von Trainerin Freda Seifert in der Oberliga-Vorrunde. Gegen Tabellennachbar TSV Burgdorf lagen die Rosdorferinnen einzig beim 0:1 (1.) hinten, ehe sie kurz darauf die Führung übernahmen und nicht mehr aus der Hand gaben. Überragende Spielerin aufseiten der Gastgeberinnen war Nuri Moschner, die mit ihren 16 Treffern brillierte und über die Hälfe aller HG-Tore erzielte. Auch Sechsfach-Torschützin Luisa Scharbatke zeigte eine starke Leistung.

„Wir sind endlich mal wieder als geschlossene Mannschaft aufgetreten und haben zudem unsere technischen Fehler minimieren können“, freute sich HG-Trainerin Seifert: „Ein verdienter Sieg gegen einen Gegner auf Augenhöhe.“

In gut einer Woche (Sonnabend, 8. Dezember, 17 Uhr) bestreitet die HG, die den Sprung in die Oberliga nicht geschafft hat und die Saison stattdessen in der Verbandsliga fortsetzen wird, ihr letztes Vorrunden-Spiel. Gegner ist dann auswärts der Handballverein Lüneburg, aktuelle Tabellenvorletzter,

Tore HG: Moschner (16/4), Scharbatke (6), Gebert, Wedemeier, Herthum (je 2), Keppler, Cramer, Tektonidis (je 1).

TSV Burgdorf – Tuspo Weende 40:10 (22:5)

Mit einer Lehrstunde und der nunmehr fünften Saisonpleite im Gepäck sind die Tuspo-Handballer vom erst einmal unterlegenen Spitzenreiter TSV Burgdorf zurückgekehrt. Bis zur zehnten Minute (5:9) hatte Weende noch ansatzweise mithalten können, ehe der Favorit mit einem 13:0-Lauf bis zur Halbzeitpause auf 5:22 aus Tuspo-Sicht davonzog und die Niederlage der Gäste damit vorzeitig besiegelte. Bester Weender war mit sechs Treffern Benjamin Holler.

Chancen auf den dritten Saisonsieg rechnen sich die Blau-Weißen am Sonntag, 2. Dezember, im Heimspiel gegen das punktlose Schlusslicht MTV Braunschweig aus. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr in der Sporthalle am James Franck Ring.

Tore Tuspo: Holler (6), N. Reiners (2/1), J. Reiners, Müller (je 1).

Von Filip Donth

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 29.11.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.