Mit einer tollen Mannschaftsleitung antworten die Ladies auf die letzten Spiele

HG Rosdorf-Grone – TSV Burgdorf 31:26 (15:13):

Auch gegen den TSV Burgdorf mussten die Rosdorferinnen auf drei Stammspielerinnen verzichten. Die Marschrichtung war jedoch klar: Nach drei Niederlagen in Folge und der Verabschiedung vom Oberligatraum sollte heute eine Reaktion kommen. Und die zeigten die Ladies von Beginn an.

Sehr konzentriert und aggressiv agierten sie in der Abwehr, durchsetzungsstark im Angriff. Frühzeitig gelang es ihnen, die notwendigen Akzente zu setzen. Gleichzeitig war aber auch zu erkennen, dass dies heute kein Spaziergang wird. Bis zur 18. Minute arbeiteten die Ladies die erste deutliche 6-Tore-Führung zum 12:6 heraus, ehe sich dann leichte Fehler einschlichen. Diese konterten die Burgdorferinnen und verkürzten bis auf 2 Tore. Bei 15:13 für die Ladies wurden die Seiten gewechselt.

Mit weiterhin hohem Tempo gingen beide Mannschaften in die zweite Halbzeit und boten sich 10 Minuten lang einen offenen Schlagabtausch. In einem mitreißenden Spiel setzten sich die Ladies ab der 40 Minute vorentscheidend auf 21:17 und 25:20 ab. Heute funktionierte auch das zuletzt so problematische Überzahlspiel. In der Schlussphase hatten die Burgdorferinnen nichts entscheidendes mehr entgegen zu setzen. Routiniert wurde das Spiel herunter gespielt als nach 60 Minuten der 31:26 Sieg für unsere Mädels fest stand.

Der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung besonders in der Abwehr war heute einer der Erfolgsgaranten. Ein besonderes Highlight konnten die Zuschauer und Fans heute noch erleben:  391 Tage nach ihrer schweren Verletzung absolvierte Julia Wedemeier ihren ersten Spieleinsatz. Nachdem in der ersten Halbzeit der Erfolg noch zurück gepfiffen wurde, war es um 20:13 Uhr dann soweit. In der 57. Minute warf Wedemeier ihr erstes Tor für die Ladies in der laufenden Saison, dem sie eine Minute später gleich das zweite folgen ließ. Ein gelungener Einstand, der neugierig auf die nächsten Spiele macht. „Welcome back, Julia.“

HG: Abscht (TW), Tektonidis (1), Scharbatke (6), Herthum (2), Cramer (1), Wedemeier (2), Münter, Gebert (2), Braun (TW), Herbold, Keppler (1), Moschner (16)

Uwe Scharbatke / Fotos: Jan Bergolte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.