HG Rosdorf-Grone gewinnt 32:22


Frauenhandball-Landesliga:

Die Landesliga-Handballerinnen der HG Rosdorf-Grone sind am Sonnabend auch in ihrem siebten Saisonspiel fehlerfrei geblieben. Ligakonkurrent SC Dransfeld blieb unterdessen zum dritten Mal in Serie ungeschlagen

Göttingen. Der DSC spielte unentschieden.

HG Rosdorf-Grone – HSG Liebenburg-Salzgitter 32:22 (16:12)

Bereits in der Anfangsphase hatte sich der ungeschlagene Tabellenführer im zweiten Heimspiel in Folge deutlich vom Tabellenneunten abgesetzt: Nach 13 Spielminuten traf die siebenfache Torschützin Maite Gutenberg bereits zum 9:3 für die Rosdorferinnen. Bis zur Pause hatten die auswärts bislang erst einmal siegreichen Gäste zwar noch mal auf 16:12 verkürzt, doch nach dem Seitenwechsel spielte die HG ihre Überlegenheit konsequent aus. So fiel das Ergebnis letztlich deutlich aus, obwohl „der Gegner gar nicht so schlecht war“, wie HG-Trainer Stephan Albrecht anmerkte. „Wir wussten aber, was auf uns zukommt, haben uns einen guten Vorsprung herausgespielt und diesen souverän verwaltet.“

Am kommenden Freitag, 23. November, gastiert Rosdorf-Grone im Südniedersachsen-Derby bei der sechstplatzierten Mannschaft des MTV Geismar II, die am vergangenen Wochenende spielfrei war. „Wir nehmen keinen Gegner auf die leichte Schulter. In den nächsten Wochen warten auf uns die schwereren Kaliber.“ Dann werde sich zeigen, ob seine Mannschaft auch den Gegnern aus der oberen Tabellenhälfte Paroli bieten kann, blickt Albrecht voraus. Anpfiff der Partie ist um 20.30 Uhr in der IGS II-Halle.

Tore HG: Eisenhauer (7), Seifert (7/6), M. Gutenberg, A. Gutenberg (je 6), Gerke, Frölich (je 3)

SC Dransfeld – HSG Nord Edemissen 23:23 (14:13)

Nur knapp verpasste die Mannschaft von Trainer Sebastian Flechtner den vierten Erfolg der Saison. Gegen Tabellennachbar HSG Nord Edemissen lieferten sich die Dransfelderinnen von Beginn an ein Kopf-an-Kopf-Rennen und führten in der ersten Halbzeit zwischenzeitlich dennoch mit bis zu vier Toren (11:7, 20.). Auch nach dem Seitenwechsel blieb es eng. Beim Stand von 23:23 verstrichen schließlich die letzten beiden Spielminuten ohne einen weiteren Treffer.

Die Serie von nunmehr drei ungeschlagenen Spielen in Folge will der SC am kommenden Sonntag, 25. November, fortsetzen. Dann gastieren die Dransfelderinnen ab 11 Uhr bei Abstiegskandidat SG Zweidorf/Bortfeld.

Tore SC: Achler (8/3), Marienfeld (5), Peters (4), Heinzen (2), Ter Fehr, Papadopoulou, Stey, Pohlmann (je 1)

Von Filip Donth

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 20.11.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.