Starke erste Halbzeit und dann stark abgebaut


Northeimer HC II – HG Rosdorf-Grone 20:16 (8:10):

Am vergangenen Wochenende machten wir uns auf den Weg zum Northeimer HC II und hatten uns eigentlich vorgenommen, die nächsten Punkte einzusammeln. Der Kader war komplett und die letzten Trainingseinheiten stimmten Trainerin Malin Gerke positiv.

Das Spiel begann verheißungsvoll und bis zur 8. Minute setzten sich unsere Mädels auf 2:5 ab. Dieses Zwischenergebnis hatte an diesem Wochenende einen besonderen Touch, aber das Team ließ sich nicht beirren, spielte teilweise tollen Handball und verteidigte die Führung bis zum Halbzeitzwischenstand von 8:10.

Die Pause ist unseren Mädels offensichtlich nicht gut bekommen, denn bis zur 31. Minute drehte Northeim das Ergebnis zur 12:10-Führung. Beim zwischenzeitlichen 14:14 konnte unser Team letztmalig ausgleichen, ehe die Fehler und schwachen Torabschlüsse (wobei die NHC Torhüterin nun zur Bestform auflief) wieder mal zunahmen. Northeim setzte sich bis zur 43. Minute vorentscheidend auf 18:14 ab und so mussten wir uns am Ende mit 20:16 geschlagen geben.

Eigentlich haben wir an diesem Wochenende gute Ansätze gesehen, aber mal wieder wechselten sich diese mit vielen Fehlern ab und so reichte es erneut nicht zum erhofften Erfolg.

Jetzt stehen wieder drei Wochen Pause an, ehe wir Anfang Dezember bei der HSG Rhumetal unser nächstes Spiel bestreiten dürfen. Die HSG befindet sich im Moment zwar auf dem zweiten Tabellenplatz, aber die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass sich beide Teams stets auf Augenhöhe befanden. Sollten unsere Mädels an die erste Hälfte vom letzten Spiel anknüpfen und endlich mal konstant spielen, könnte es zum zweiten Saisonsieg reichen.

HG: Chiara Becker (TW), Mira Hermann, Mia Hesse 2, Samira Faust, Paula Fromm 2, Mavie Gunkel 1, Tabea Koch 4, Maresa Schäfer, Leonarda Pejinovic, Desiree von Werder 3, Lena Maria Winkler 1, Viktoria Zimmermann 3

Thomas Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.