Weiterhin zu Null!


HG Rosdorf-Grone – MTV Braunschweig 31:27 (15:13):

31:27-Sieg gegen den MTV Braunschweig.

In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Nachdem wir beim Aufwärmen die Zeit nicht im Blick hatten, fingen wir unruhig an. Zu viele Unachtsamkeiten und technische Fehler ließen uns nicht in den Rhythmus kommen. Zudem sah man schnell, dass der Gegner sich gut auf uns vorbereitet hatte. Sie machten es uns schwer, Amrei in Schussposition zu bringen und unterbanden unseren Gegenstoß, der sonst immer zu einfachen Toren führte, sehr gut. Zudem standen wir in der Abwehr nicht im Verbund und fingen uns so zu leichte Gegentore. Immer wieder fehlte der helfende Mann. So ging Braunschweig zunächst 2:4 in Führung, bis wir endlich wach wurden. Anschließend wechselte die Führung immer wieder. Kurz vor der Halbzeit stellten wir die Deckung um. Malin kam rein und stabilisierte den Mittelblock. So konnten wir uns zur Halbzeit auf 15:13 absetzen.

In der Kabine wurden wir noch einmal wach gerüttelt. Zunächst holten wir uns den Ball in der Abwehr und machten das Tor zur 3-Tore-Führung. Doch anschließend waren wir wieder zu nachlässig und so drehte Braunschweig das Spiel zunächst und ging 17:18 in Führung. Doch jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft, sodass das 18:19 Braunschweigs letzte Führung bleiben sollte! Wir gingen beim 20:19 erstmals wieder in Führung. Doch es blieb weiterhin knapp. Bis Amrei mit einem Doppelschlag wieder die 3-Tore-Führung sicherte. Malin führte nun Regie und so erspielten wir uns Chance um Chance. Maite netzte zum 26:22 ein. In der 52. Minute nahm der Gegner die Auszeit. Doch diese blieb wirkungslos. Wir wollten den Sieg. Sinnbildlich hierfür war Fredas Treffer von der Kreisposition zum 29:25, als sie zwei Gegenspielerinnen abschüttelte und den Ball ins Tor donnerte. Die Null sollte bleiben! Malin knipste zum 30:26, ehe Maite mit der 5-Tore-Führung endgültig den Sack zu machte.
Am Ende stand ein 31:27-Heimsieg auf der Anzeige. So richtig zufrieden war jedoch keiner mit dem Spiel. Trotzdem haben wir es letzten Endes noch sicher über die Bühne gebracht und konnten uns so bis auf 3 Punkte von unserem Verfolger absetzten.

Letztlich bleibt zu sagen, dass Lulu in der zweiten Halbzeit im Tor aus der zweiten Reihe wenig zuließ und immer besser ins Spiel kam. Wir nutzten unser Tempo besser für einfache Tore und kamen mehr aus der Bewegung. Zudem fanden wir neue Lösungen gegen den gut eingestellten Gegner. Dies war sicher der Schlüssel zum Sieg.
Die Abwehr war griffiger. Jedoch sprechen alleine sechs 7m gegen uns und 27 Gegentore nicht für eine gute Abwehrarbeit. Da gilt es anzupacken.

Kommende Woche erwartet uns das nächste Heimspiel und sicher wollen wir auch dort keine Punkte abgeben. Anpfiff ist Samstag um 18:00 Uhr am Siedlungsweg!

Maite Gutenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.