Super Unentschieden gegen Plesse


HSG Plese-Hardenberg – HG Rosdorf-Grone II 12:12 (6:7):

Leider standen zum Spiel gegen Plesse nur 8 Mädels zur Verfügung. Dazu kam das ursprünglich angesetzte Schiedsrichtergespann nicht. Die Mannschaften einigten sich auf Trainerin Shari und einen Jungschiedsrichter aus Plesse. Somit konnte das Spiel doch stattfinden. Der Start wurde aber erst einmal gründlich verpennt. Die Heimsieben spielte clever und kam immer wieder zu einfachen Toren. Beim Stand von 6:2 musste die Auszeit genommen werden, um den Mädels wieder den richtigen Weg zu zeigen. Angeführt von Esther und Jana konnte der Rückstand bis auf einen Treffer verkürzt werden.

Die Halbzeit tat den Mädels sehr gut, konnte doch dadurch mal ein wenig Luft geholt werden.

Wer dachte, dass Plesse durch die größere Bank einen konditionellen Vorteil hätte, hatte sich getäuscht. Die acht tapfer kämpfenden HG-Damen powerten alles raus und spielten besonders im Abwehrverbund super zusammen, so dass auch Torfrau Vivien viele Bälle halten konnte. Im Angriff wurde nach gewonnen 1:1-Situationen Kreisläuferin Elisa in Szene gesetzt, die sicher abschloss. Eine ausgeglichene Halbzeit endete somit auch verdient mit einem gewonnen Punkt in Bovenden.

HG: Vivien im Tor, Elisa, Elsa, Esther, Wiebke, Lara, Sarah, Jana

Lennart Pietsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.