Weibliche B-Jugend besiegt JSG Weserbergland 25:18

Die weibliche B-Jugend bleibt weiterhin fehlerfreier Tabellenführer der Landesliga: Bei der JSG Weserbergland gewann die Mannschaft von Trainergespann Jan Schild und Kai Buttgereit am Sonnabend mit 25:18 (13:8) auch ihr nunmehr siebtes Saisonspiel.

„Der Start in die Partie verlief für uns etwas holprig“, berichtete Trainer Buttgereit, dessen Mannschaft gegen den Gegner aus der unteren Tabellenhälfte nach 15 Spielminuten nicht über ein 7:7 hinausgekommen war. „In den Anfangsminuten stand unsere Abwehr noch nicht so robust wie sie sollte, doch das wurde Mitte der ersten Hälfte besser: Aus einer stabilen Abwehr konnten wir dann schnelle und einfache Tore erzielen.“ Bis zur Halbzeitpause setzten sich die Rosdorferinnen so auf 13:8 ab.

Auch wenn das Spiel nach dem Seitenwechsel hektischer geworden sei, habe sich seine Mannschaft davon nicht aus der Ruhe bringen lassen, so Buttgereit. „Alle Mädels waren hochmotiviert und haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt.“ Acht Minuten vor dem Abpfiff führten die HG-Mädchen bereits deutlich mit zehn Treffern (25:15) – die Entscheidung. Johanna Hodemacher, die insgesamt sieben Treffer erzielte, darunter fünf präzise verwandelte 7-Meter-Würfe, und Emma Fromm, die fünfmal traf, gingen letztlich als beste Torschützinnen aus der Partie hervor.

Nach drei Auswärtsspielen in Folge treten die Rosdorferinnen am kommenden Sonnabend, 17. November, erstmals seit Mitte September wieder in eigener Halle an. Gegner ist dann der HSV Warberg/Lelm, der zurzeit im Tabellenmittelfeld rangiert. Anpfiff ist um 16 Uhr.

HGRG: Schwarz, Khalil (2), Becker (2), Mündemann (4/1), Fromm (5), Ulrich (2), Apel (3), Hülsmann, Herbold, Hodemacher (7/5).

Beste Weserbergland: Harpel (4).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.