Cooles schnelles Spiel


HG Rosdorf-Grone II – HSG Göttingen II 34:29 (19:13):

Ein schleichender Beginn der Saison: Schon der 28. Oktober und wir haben das 2. Punktspiel absolviert! Aber jetzt kann es endlich richtig losgehen. Einige Kranke und Urlauber haben den Kader reduziert, dazu noch ein langer Sonntag nach der Zeitumstellung. Aber gerockt!

Die erste Minute passierte außer technischen Fehlern auf beiden Seiten erst einmal nichts. Ab der 2. Minute ging es dann aber rund, Tore im 30-Sekundentakt. Beide Mannschaften haben sich nichts geschenkt und absolut auf Augenhöhe gespielt. Wobei wir bei der HSG ein rechtslastiges Spiel über die Spielerinnen Jansen und Muck mit wechselnden Kreisläufern ausgemacht haben. Und da haben wir angesetzt. Erst versuchte R. Wette sich in der Manndeckung der Spielerin Jansen, aber das war noch nicht so effektiv, immer wieder konnten Jansen oder Muck zum Torerfolg kommen. So konnten wir uns nicht absetzen. Erst ab der 20. Spielminute, im Angriff legten wir einen 4-Tore-Lauf hin, hinten übernahm Fulst die Manndeckung und störte perfekt das gegnerische Angriffsspiel durch die wechselnde Manndeckung zwischen Jansen und Muck. Den Rest hinten besorgte dann die Abwehrreihe in Zusammenarbeit mit den Keepern. So stand es in der 26. Minute 17:12. Jetzt kam unsere stärkste Phase, sogar über die Halbzeit hinaus.

So konnten wir uns bis zur 43. Minute sogar auf 10 Tore absetzen. Aber großer Respekt an die HSG, die Spielerinnen haben niemals aufgegeben und wir spielten konditionell bereits am Limit! Es schlichen sich einige technische Fehler ein, die Konzentration ließ nach und so konnte sich die HSG wieder herankämpfen. Unsere zahlreichen Fang- und Wurffehler wurden sofort mit Tempogegenstößen bestraft! Jetzt hieß es clever spielen und Zeit von der Uhr zu bekommen. Die HSG legte nun einen 6-Tore-Lauf hin und zack waren sie wieder da! 50. Minute 27:23! Jetzt nur nicht einbrechen! Und das haben wir geschafft. Alle Mädels haben richtig Gas gegeben und sind an ihr Limit gegangen, das war eine tolle Teamleistung. Endstand 34:29.

Als Rückkehrer zur HGRG möchten wir Marieka Graefe begrüßen, die gleich mit einem Begrüßungstor einen tollen Einstand gegeben hat!

Aufstellung und Tore: Hüllen (TW), R.Wette (3), Neidhardt (5), Tretter (11/6), Petersen (TW), Meyer, Hoffmann (3), V. Wette (6), Graefe (1), Fulst (5),

Thomas Richardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.