Irgendwie ist im Moment der Wurm drin


HSG Plesse-Hardenberg II – HG Rosdorf-Grone 24:17 (15:11):

Nach dem misslungenen Saisonstart am vergangenen Wochenende wollten wir es gegen die HSG Pesse-Hardenberg 2 besser machen und gingen eigentlich motiviert in die Partie.

In den ersten Minuten verlief die Begegnung ausgeglichen, aber nach 8 Minuten zog die HSG mit 8:5 davon. In der 22. Minute waren wir beim Zwischenstand von 13:11 noch dran, aber Plesse legte bis zur Halbzeit 2 Treffer nach und so ging es mit 15:11 in die Kabine.

Die Pause tat unseren Mädchen offensichtlich nicht gut, denn die HSG erzielte bis zur 31. Minute 4 weitere Treffer und setzte sich vorentscheidend auf 19:11 ab. Die verbleibenden 19 Minuten verwaltete Plesse locker, wir konnten keine Schippe mehr drauf packen und mussten mit einer 24:17-Niederlage die Heimreise antreten.

Die Enttäuschung konnte man einigen Spielerinnen nach dem Spiel ansehen, aber jetzt sind erst einmal Herbstferien. Trainiert wird trotzdem und in 4 Wochen haben wir die nächste Möglichkeit, endlich zu zeigen dass es deutlich besser geht.

HG: Chiara Becker (TW), Mia Hesse 6, Samira Faust 1, Paula Fromm, Mavie Gunkel 1, Tabea Koch 4, Maresa Schäfer, Leonarda Pejinovic, Lena Maria Winkler 1, Viktoria Zimmermann 4

Thomas Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.