2 Punkte, mehr aber auch nicht


HSG Oha II – HG Rosdorf-Grone II 19:22 (9:9):

Auch in unserem dritten Saisonspiel konnten wir unsere weiße Weste wahren. Die Fahrt in den Harz musste das Team jedoch unter schlechten Vorzeichen antreten. Mit Steffen Bürmann, Jan Gerke, Marian Krempec, den beiden Mündemännern, Eric Seibt und Jan Streckfuss waren gleich sieben Akteure privat verhindert. Neuzugang Piet Spardel sowie Daniel König aus der Dritten füllten den Kader auf, vielen Dank dafür, und so mussten wir mal schauen was geht.

In der ersten Hälfte verlief das Spiel ausgeglichen. Viele vergebene Chancen und eine ordentliche Abwehr führten zu einem torarmen 9:9-Pausenstand.

Auch im zweiten Durchgang bekamen die Zuschauer (wenn es denn 2 waren) kein besseres Spiel geboten. Wir zogen zwar kurzzeitig auf 10:13 davon, die HSG blieb jedoch dran und konnte nach 49 Minuten zum 15:15 ausgleichen. Coach Sternberg hielt es nun nicht mehr auf der Bank, denn eigentlich wollte er nur die Abwehr festigen. Es war an der Zeit wichtige Treffer zu erzielen und dieses gelang ihm viermal eindrucksvoll. Neben ihm überzeugte erneut Bärchen Hoffmann und am Ende durften wir uns mit einem „schmutzigen“ 19:22- Erfolg auf den Heimweg machen.

Tore HG Rosdorf-Grone: Paul David 2, William Eggerichs 1, Marcel Hoffmann 7/1, Patrick Junker, Till Krauhausen, Daniel König 1, Martin Lüttge 2, Torben Seebode 2/2, Piet Spardel 3, Max Sternberg 4, Justin Ackert (TW)

Thomas Koch / Foto: Jan Bergolte (Archiv)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.