Nicht gefährdeter Sieg mit ordentlich Luft nach oben


HG Rosdorf-Grone II – HSG OHA 25:20 (14:9):

Das erste Saisonspiel am 22. September und dann noch als Rausschmeißer um 20:00 Uhr, keine optimale Voraussetzung. Es war vom Prinzip das erste Spiel mit der Möglichkeit uns über 60 Minuten einzuspielen und das haben wir gemacht. Es war noch nicht alles gut, auch der Gegner war vorher unbekannt. Dafür dass sie eigentlich wegen Personalmangel das Spiel verlegen wollten, standen dann doch 13 Spieler auf dem Spielbericht.

Den Grundstock für unseren Sieg legten wir in den ersten zehn Spielminuten. Hier stand die Abwehr einfach super, wir waren flexibel, haben gut unterstützt und haben clever die Ballwege zugelaufen. Wenn dann einer durch kam, stand Hüllen parat und holte so ziemlich alles raus! So stand es in der 10. Spielminute 4:1. Und das war das Problem, unsere Chancenauswertung heute war einfach mager. Es wurden zu wenige Abschlüsse erzielt und unsere Spielzüge kamen einfach zu kurz. Wurde dann ein Spielzug angesagt, passten die Pass- oder Laufwege nicht, oder OHA war clever genug, die Spielzüge gut zu verteidigen! Waren wir durch, hatten wir dasselbe Problem wie OHA, standen da doch noch zwei Torfrauen im Weg! Prang-Schabacker, Tretter und unsere „Neue“ Neidhardt sorgen für ordentlich Torjubel (19 von 25 Toren). Herzlich Willkommen Teresa, schön das Du da bist!

Die mittleren 40 Spielminuten eierten so vor sich hin, wir konnten OHA immer mit 3-4 Toren auf Abstand halten. In der 53. und 54. Spielminute hätte das Spiel dann doch noch einmal kippen können! OHA konnte auf 21:19 aufschließen. In dieser Phase spielten wir eine träge Abwehr ohne Bewegung, OHA kam zu einigen leichten Toren. Im Angriff zeigten wir keinerlei Dynamik und versuchten mit Einzelaktionen die Tore zu erzielen. In der 54. Minute nahm dann OHA sein TTO, was uns zu Gute kam. Wir konnten uns nochmal neu formieren und haben uns gegenseitig wachgerüttelt. Jetzt war wieder Stimmung in der Abwehrreihe, die Bälle wurden ergattert und konnten in schnelle Tore verwandelt werden. So schaffte OHA nur noch einen Treffer in der 58. Minute. Endstand 25:20.

Aufstellung und Tore: Hüllen (TW), Wette R., Neidhardt (6/1), Prang-Schabacker (7), Krüger (TW), Gerke (1), Meyer, Hoffmann, Tretter (6/2), Fulst (4), Sporleder (1)

Thomas Richardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.