Sieg im Harz


HSG oha – HG Rosdorf-Grone 17:20 (7:12):

Zweites Spiel der neuen Saison und gleich die längste Auswärtsfahrt. Im Harz bat uns die HSG OHA zum Vergleich.

Der Auftakt gelang ziemlich gut. Ein hohes Tempo und eine offensive Abwehr gaben uns viele Bälle, die wir relativ sicher versenken konnten. Besonders Lea fand ihr gutes 1:1-Verhalten wieder und netzte hochprozentig ein. Nach zehn Minuten gab es dann leider einen Bruch im Spiel. Die Fehlerquote wurde deutlich nach oben geschraubt und die erspielten Chancen neben das Tor geworfen.

In der Halbzeit wurde noch mal mahnend erwähnt, dass das Spiel noch nicht um sei und der Gegner auch einen guten Ball spielen könne.

Doch auch in der zweiten Hälfte wurde nur noch auf halber Flamme gekocht. Die Deckung ein wenig halbherzig und vorne mit zu wenig Zug zum Tor. Positiv dabei Kreisläuferin Emma, die sich immer wieder hervorragend durchsetzen konnte und knapp ein Drittel aller Tore erzielen konnte. Da beide etatmäßigen Torhüterinnen nicht da waren, stellte sich spontan E-Jugend Keeperin Enja ins Tor. In ihrem ersten Spiel mit „großen“ Toren, machte sie einen exzellenten Job und hielt zahlreiche Bälle. Vielen Dank fürs Aushelfen!!!

Für alle Zuschauer kein schönes Spiel zum Zugucken, aber Sieg ist Sieg und die zwei Punkte auf unserem Konto.

HG: Enja im Tor, Henni, Anni, Gesa, Greta, Mia, Sophie, Sarah, Emma, Lynn und Lea

Lennart Pietsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.