25:24: Zittersieg der weiblichen B-Jugend beim MTV Groß Lafferde


Mündemann verwandelt 7-Meter nach Schlusspfiff

Spannend bis zur allerletzten Sekunde: Die weibliche B-Jugend hat sich am Sonnabend knapp mit 25:24 (12:13) beim MTV Groß Lafferde durchgesetzt. Der entscheidende Treffer fiel erst nach Ablauf der regulären Spielzeit. Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel weilt die Mannschaft von Trainer Jan Schild weiter an der Tabellenspitze.

Zwar legten die Rosdorferinnen einen 4:1-Lauf zu Beginn der Partie hin. Doch Groß Lafferde kam schon in der sechsten Minute zum Ausgleich (4:4) und egalisierte somit den Rosdorfer Blitzstart. Von dort an lieferten sich beide Teams einen Kampf auf Augenhöhe. Zur Pause hatten schließlich die Gastgeberinnen mit 12:13 aus HG-Sicht knapp die Nase vorn.

Letzte Aktion entscheidet die Partie

Auch nach dem Seitenwechsel wog das Spiel hin und her. Ohne, dass sich eine Mannschaft absetzen konnte. Mit der letzten Aktion bekamen die Rosdorferinnen bei 24:24-Gleichstand letztlich noch einen 7-Meter-Wurf zugesprochen, den Julia Mündemann nach Ablauf der 50 Minuten verwandelte und den Zittersieg perfekt machte.

„Ungewohnte Fehler in unserer sonst sicher stehenden Abwehr haben den Gegner heute im Spiel gehalten. Wir kamen schlichtweg immer wieder einen Schritt zu spät“, analysierte Trainer Jan Schild die Partie nach Abpfiff.

Mündemann und Hodemacher dominieren

In der Offensive habe seine Mannschaft hingegen ein gutes Spiel gezeigt, befand Schild: „Vor allem Julia Mündemann und Johanna Hodemacher haben ihre Freiräume gut genutzt.“ Mündemann (10 Treffer) und Hodemacher (8 Treffer) waren schließlich auch die besten Schützinnen ihres Teams.

„Natürlich war das heute nicht das, was wir normalerweise leisten können. Aber an so einem gebrauchten Tag trotzdem die Ruhe zu bewahren und zu keinem Zeitpunkt in Hektik zu verfallen, zeigt, dass wir mental deutlich gewachsen sind“, so Schild weiter.

Am kommenden Sonntag, 23. September, dürfen die B-Mädchen wieder zuhause antreten: Um 17 Uhr ist dann die SG Misbrug zu Gast in der Halle am Siedlungsweg.

HG: Schwarz – Khalil (1), Becker (1), Mündemann (10/1), Fromm (2), Ulrich (1), Apel (2), Hesse, Herbold, Hodemacher.

Beste MTV: Schlender, Zellmann (je 5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.