Auftakt mit Nervenkitzel


SG Börde Handball – HG Rosdorf-Grone 24:28 (13:11):

In einem Kraftakt setzten sich die Ladies im Auftaktspiel zur Vorrunde der Oberliga durch und gewannen gegen die SG Börde Handball.

Am vergangenen Sonntag startete die wA der HGRG in die Vorrunde zur Oberliga und trat bei der SG Börde Handball in Söhre an. Die Gegnerinnen waren aus der Qualifikationsrunde im Juni bekannt. Durch einen knappen Sieg gegen die Ladies sicherten sie sich im letzten Spiel die Teilnahme an der Vorrunde zur Oberliga. Die Rosdorferinnen waren somit gewarnt. Dass es keine leichte Aufgabe wird, zeigte sich dann auch gleich in der Anfangsphase des Spiels.

Es entwickelte sich ein sehr enges Spiel, bei dem keine der Mannschaften einen Vorsprung herausarbeiten konnte. Nervös und unkonzentriert agierten die Rosdorferinnen im Angriff. Gute Möglichkeiten wurden leichtfertig vergeben oder es stimmten die Zuspiele nicht; leichte Ballverluste waren die Folge. Allerdings war auf die Abwehr verlass. Und durch großartige Reaktionen von Braun, die im ersten Abschnitt das Tor hütete, blieb die Mannschaft dran. Auffällig im Rosdorfer Spiel war, dass in dieser Phase kein Tor über die Außen gelang. So ging es dann mit zwei Toren Rückstand in die Kabinen.

Offenbar hatte das Trainergespann die richtigen Worte gefunden, denn aus der Pause kamen die Mädels verändert zurück. Druckvoll und durchsetzungsstark begannen sie das Heft in die Hand zu nehmen. Der Rückstand konnte schnell ausgeglichen werden, doch die SG Börde hielt dagegen und versuchte ihrerseits das Spiel zu gestalten. Mit dem Ausgleich zum 15:15 in der 38. Minute durch Herthum kam dann die Wende im Spiel. Aus dem Rückraum behielt Mündemann die Übersicht und sorgte mit genialen Zuspielen an den Kreis für Gefahr, wo eine kaum zu bremsende Cramer die Bälle annahm und umsetzte. Jetzt funktionierte auch das Spiel über die Außen. Mit Keppler links und Scharbatke rechts wurden nun die Chancen genutzt. Sehr nervenstark zeigte sich Moschner, die heute alle sieben 7-Meter verwandelte. Und zu schierer Verzweiflung bei den Gegnern führten die Paraden von Deutschler, die in der zweiten Halbzeit zwischen den Pfosten stand. Bis zur 49. Minute konnte ein 6-Tore-Vorsprung zum 18:24 herausgearbeitet werden. Routiniert und sicher wurde nun das Spiel herunter gespielt, das beim Stand von 24:28 für die HG-Mädels endete. Der erste Sieg in der Vorrunde zur Oberliga war perfekt.

Die Zuschauer bekamen ein gutes, mitunter temporeiches Spiel zu sehen, das von beiden Mannschaften geprägt zu einem wahren Oberligaduell wurde. Eines war bereits in diesem Spiel sehr deutlich zu erkennen: Die Vorrunde zur Oberliga ist ein anderes Kaliber und sie wird von allen Spielerinnen alles abverlangen. Jede wird über sich hinauswachsen müssen, um hier zu bestehen. Wenn sie sich auf ihre große Stärke – ihren Teamgeist – besinnen, als Einheit zusammen stehen und jede alles aus sich raus holt, werden sie auch bei ihren kommenden Aufgaben bestehen. Die nächste wartet schon am Sonntag, den 16. September um 15:00 Uhr auf die Ladies. Mit den Mädels vom SV Werder Bremen kommt ein Team aus der Hansestadt nach Rosdorf, das in der Oberliga zu Hause ist. Seit dabei, erlebt echten Oberligaspitzenhandball und unterstützt die Ladies bei ihrem großen Traum!

HG: Cramer (6), Scharbatke (5), Herthum (3), Otto (1), Mündemann (1), Münter, Gebert, Braun (TW), Herbold, Neef, Deutschler (TW), Keppler (3), Moschner (9)

Uwe Scharbatke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.