Saisonvorbereitung mal wieder anders


Saisonvorbereitung:

Nachdem sich der Saisonstart in der Regionsoberliga durch eine Vor- und Hauptrunde verzögert, liegen wir gefühlt hinter unserem eigentlichen Zeitplan. Aber alles wird gut!

Unsere Konditionseinheiten absolvieren wir am Kiessee und zur Kräftigung und Stabi dürfen wir weiterhin den Kursraum des Therapeutikum Kersten und Friebe in Nörten-Hardenberg nutzen! Letztes Wochenende war dann richtig Gas geben angesagt. Wir hatten ein Trainingslager in der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen in Northeim geplant. Start war Samstag früh um 8.30 Uhr. Nach dem Motto der frühe Vogel kann mich mal, wurde die erste halbe Stunde erst einmal verquatscht, hatten wir doch verschiedene Treffzeiten in der Community publiziert. Also 9 Uhr ging es dann los. Da das Wetter so super war, gingen wir erst einmal auf den schönen Sportplatz! Nach den ersten 800 m Warmlaufen wurde es ernst, gehasste Intervallläufe von 200 m bis 800 m standen an, gefolgt von bösen Treppenläufen bis zu kurzen Sprints. Die erste Einheit wäre geschafft. Als Nächstes stand dann, nach einer Obst- und Müsliriegelsession in der Sonne, die Technikeinheit an. Bisher haben wir wenig Balleinheiten Angriff und Abwehr gemacht, da ist einiges an Nachholbedarf, aber bis zum 22.09. (unser erstes Saisonheimspiel gegen OHA) haben wir noch ausreichend Zeit. Zum Auftakt der Technikeinheit wurden einige Runden Tic-Tac-Toe gespielt, sodass alle Knochen wieder durchbewegt wurden!

Am Nachmittag besuchten wir dann das DHB-Pokalturnier in Göttingen: Kiel gegen Dormagen.

Sonntagmorgen 10 Uhr Nörten-Hardenberg. Nele hatte sich wieder eine schöne Einheit funktionales Training ausgedacht, aber vorab wurden die Faszien mit verschiedenen Folterrollen und -bällen gelockert!

Unsere eigentliche Laufrunde am Montagabend wurde dann der Regeneration wegen abgesagt. Einige Knochen sind ja nicht mehr ganz frisch, da braucht Frau manchmal etwas länger! Donnerstag ging es dann wieder in der Sparkassen-Arena zur Sache. Vorbereitung auf das POT in Geismar!

Heute war es dann soweit. Nachdem wir im letzten Jahr den Titel nicht verteidigt bekamen, wollten wir es nochmal wissen. Und chacka, POT(T) geholt! Unser erster Gegner, die HC Cologne Kangaroos, waren ein sehr fairer Gegner zum Start! Leider haben wir es selber fast verkackt! Nachdem wir mit 4 Toren geführt haben, stand es nach Abpfiff der 16 Minuten 9:9. Ich glaube das war vom Ergebnis das einzige Spiel der Gruppe A, in dem so viele Tore fielen! Aber jetzt waren wir wach und wussten wieder, wie das mit dem Handball funktioniert und es sollte besser werden! Geismar 3 stand als nächster Gegner auf dem Plan. Hier hatten wir etwas mehr erwartet, hatte Geismar doch vorher in einem Spiel gut losgelegt. Wir besiegten die Hausherrinnen mit 7:3. Jetzt hatten wir noch zwei Vorrundenspiele und es lief! Spanbeck rangen wir einen Drei-Tore-Vorsprung ab, gefühlt hatten wir Chancen für 25 Tore, aber die Ausbeute war unterirdisch! Als letztes noch die HSG Ederbergland, hier taten wir uns schwer! Durch einen falschen Stand an der Anzeigentafel, wurden wir aber zusätzlich motiviert. Kurz vor Schluss viel dann Schiri Schorse der Fehler auf. Er korrigierte zu dem Zeitpunkt auf ein 6:6 unentschieden. Wir konnten den Siegtreffer zum 7:6 einnetzen. Gruppensieger! Weiter ging es mit dem Gegner 2 der Gruppe B – Plesse 2. In diesem Spiel wurde es nochmal richtig spannend! Auch Plesse wollte nun doch gerne den Sieg, aber wir konnten uns am Ende mit Glück durchsetzen. Überschattet wurde das Spiel durch eine unglückliche Situation, in der sich eine Spielerin aus Plesse nach eigenem Foul am Knie verletzte! Wir drücken feste die Daumen und wünschen gute Besserung ins Burgenland! So, Finaaalee! Im Finale trafen wir dann auf den ersten der Gruppe B. Kassel-Zwehren legte los wie die Feuerwehr. Im ersten Moment war ich etwas erstaunt, das würden wir nicht mehr durchhalten! Aber, auch in Kassel wird nur mit Wasser gekocht. Scheinbar hatte auch der Gegner bereits seine Milch gegeben. In einem schnellen Spiel haben wir noch einmal alle Register gezogen und uns den Sieg verdient! Endstand 11:7!

Das war heute eine tolle Teamleistung, so kann die Saison gerne kommen! Alle Spielerinnen haben viele Einsatzzeiten gehabt. Herzlich Willkommen heißen wir Teresa, die uns diese Saison super verstärkt! Wir werden sicher unseren Spaß haben und freuen uns auf viele Fans und Gäste in der Rosdorfer Sporthalle!

Aufstellung ohne Tore ;-): Petersen und Krüger im Tor, der Rest auf dem Feld! Schabacker-Prang, Gerke, Neidhardt, Fulst, Richardt, Hoffmann, Wette und Wette.

Thomas Richardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.