Junges Team der HG Rosdorf-Grone birgt Risiko


Handball-Verbandsliga:

Göttingen. Unter ganz anderen Gesichtspunkten als Jahn Duderstadt (HNA berichtete) geht Oberliga-Absteiger HG Rosdorf-Grone in die neue Saison in der Handball-Verbandsliga.

Weiter für Rosdorf-Grone auf Torjagd: Marius Knorr. Foto: Hubert Jelinek

Mit einem vom neuen Trainer Marcus Wuttke geschätzten Durchschnittsalter von knapp 22 Jahren dürften die HGer eines der jüngsten Teams sein.

Alle älteren Spieler wie zum Beispiel Menn, Krüger, Bohnhoff usw. verließen den Klub, geholt wurden nur mit Ausnahme von Jannik Breitmeyer, der mit 27 Jahren der zweitälteste ist, nur Jungspunde. Aus Geismar kamen Philipp Nörtemann und Fabian Theune, aus der A-Jugend rückten Moritz Klein und William Eggerichs auf, aus der „Zweiten“ kamen Aaron von Gfug und Christopher Laske, aus Rhumetal heuerte Torwart Alexander Kurz an.

Geblieben sind mit Schlussmann Niklas Seebode, Marvin Hornig, Justus Klockner, Lasse Messerschmidt, Marius Knorr, Sebastian Kutz und Till Herthum nur jüngere Akteure. „Wir haben eine junge Truppe mit Lust auf Handball“, sagt Wuttke. „Das birgt aber auch ein Risiko. Deshalb wollen wir bald die Punkte gegen den Abstieg holen.“ Mit Marcel Schulz (30) ist aktuell noch ein alter, neuer erfahrener Spieler zum Team hinzugestoßen.

Nach einer aktiven Erholungsphase ist das Team jetzt wieder im Training. Bis zum Saisonstart Anfang September soll es nun den Feinschliff geben. In der Abwehr will Wuttke die 6-0- und die 3-2-1-Variante einstudieren. „Bis zum Start wollen wir auf einem guten Level sein“, sagt der HG-Coach.

Am Sonntag geht’s gegen Oberligist TG Münden, am 19. August gegen die HSG Plesse und am 25. August nochmal gegen Wesertal. Das HVN-Pokalturnier mit Duderstadt, Himmelsthür und Münden schließt die Vorbereitung ab.

In die Serie starten die t Rosdorfer mit drei Auswärtsspielen in Folge beim VfB Fallersleben, der SG VfL Wittingen/Stöcken und bei der TSG Emmerthal. Das erste Heimspiel steigt – wie passend – gegen den MTV Geismar am 22. September am Rosdorfer Siedlungsweg. (haz/gsd)

Quelle: hna.de, 13.08.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.