Duderstadt empfängt im HVN-Pokal Rosdorf-Grone und Münden


HVN-Pokal:

Gastgeber TV Jahn Duderstadt, der weitere Handball-Verbandsligist HG Rosdorf-Grone und Oberligist TG Münden treffen am Sonntag, 26. August, in der ersten Runde des HVN-Pokals aufeinander. „Wir freuen uns über eine sehr interessante Auslosung“, betonte der Jahn-Vorsitzende Ekkehard Loest.

Die HG Rosdorf-Grone, hier in einer Szene aus der vergangenen Saison mit Markus Wächter (rotes Trikot), und der TV Jahn Duderstadt, hier mit Deni Skopic (Nummer 24), treffen im HVN-Pokal aufeinander. Foto: Schneemann

Göttingen. „Die TG Münden ist als Oberligist Favorit. Letztendlich sehen wir den Pokal als Abschluss der Vorbereitung, und daher gehen wird das Turnier auch mit dem notwendigen Respekt an“, so Loest

Auch Marcus Wuttke, Coach des Verbandsligisten HG Rosdorf-Grone, erwartet ein spannendes Pokalwochenende: „Das ist natürlich eine heftige Konstellation, aber vielleicht genau das Richtige als Standortbestimmung für den Saisonstart eine Woche später beim VfB Fallersleben.“ Und auch Mündens Oberligatrainer Matthias Linke meldete sich zu Wort: „Darauf freue ich mich heute schon. Das wird so kurz vor der Punktrunde ein echter Prüfstein.“

Im Wettbewerb der Männer werden in 32 Turnieren und zwei Einzelspielen die Teilnehmer für die zweite Runde ermittelt. Alle Turniere werden im Modus Jeder gegen jeden ausgetragen. Nur die Turniersieger erreichen die zweiten Runden.

Testspiel der TG Münden gegen HGRG abgesagt

Gut zwei Stunden vor der Übertragung des WM-Finals hatte Oberligist TG Münden noch ein Testspiel gegen den Absteiger HG Rosdorf-Grone angesetzt. Doch am Sonntagvormittag postete TG-Coach Matthias Linke: „Das Spiel fällt wegen Personalmangels aus.“

Tags zuvor hatten die Drei-Flüsse-Städter einen gegen den westfälischen Verbandsligisten HSG-Altenbeken/Buke verloren. Dabei hatte sich Björn Prinz den Finger ausgekugelt: „Urlaub, zwei Kranke und nun noch ein Verletzter“, begründete Münden die kurzfristige Absage. Marcus Wuttke, Coach der HG Rosdorf-Grone, ließ seine Spieler dafür laufen: „Die Jungs haben nun die Aufgabe, einen 45-Minuten-Lauf mit einem Screenshot an mich zu machen.“ Jetzt hofft Rosdorf-Grone auf das Trainingsspiel am kommenden Sonnabend (17 Uhr) in Bovenden beim Oberligisten HSG Plesse-Hardenberg.

Von Ferdinand Jacksch

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 15.07.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.