Personelle Veränderungen bei Plesse-Hardenberg und Rosdorf-Grone

Handball-Oberliga

Beim letzten Heimspiel der laufenden Saison gegen den Spitzenreiter MTV Großenheidorn stehen beim Handball-Oberligisten HSG Plesse-Hardenberg am Sonnabend um 19.30 Uhr in der Bovender Sporthalle die Zeichen auf Abschied. Die HG Rosdorf-Grone tritt auswärts an.

Bovenden/Rosdorf. Trainer Dietmar Böning-Grebe (60) wird zukünftig seine Energie in das Amt des gerade neu gewählten stellvertretenden Vorsitzenden Leistungssport stecken. In seiner dreijährigen Trainertätigkeit schaffte er mit dem Burgenteam unter anderem den Aufstieg von der Verbandsliga. Der promovierte Torwart Markus Ahlborn (31) und Malte Jetzke (30) verändern sich beruflich. Ahlborn zieht es ab 1. Juni zum statistischen Bundesamt nach Wiesbaden. „Ich werde die HSG Plesse-Hardenberg und alles, was dazu gehört, auf jeden Fall sehr vermissen.“ Dabei lässt er seinen Gefühlen auch entsprechend Raum: „Es schwingt in jedem Fall Wehmut mit. Ich spiele hier bei Plesse ja seit nunmehr elf Jahren mit meinen besten Freunden in einer Mannschaft.“ In seiner neuen Umgebung will der Keeper auf jeden Fall noch ein paar Jahre weiterspielen.

Malte Jetzke hat bereits am 1. April als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sportinstitut der Universität Münster angefangen. „Mit den letzten vier Jahren verbinde ich durch den Aufstieg in die Oberliga und die vielen Südniedersachsenderbys viele schöne Momente mit der HSG Plesse-Hardenberg. Den Meister vor eigenem Publikum zu schlagen, wäre noch einmal ein sehr schöner Abschluss“, wünscht sich nicht nur Jetzke. Des Studiums wegen gehen Bastian Endler und Finn Ozimek. Kai Effler legt verletzungsbedingt eine Pause ein. Zur sportlichen Zukunft von Jan Niklas Falkenhain, Eike Gloth und Hauke Lapschies hat sich die HSG noch nicht abschließend geäußert.

Geismars Torjäger nach Rosdorf

Vor Wochen wäre das Spiel zwischen der SG Börde Handball und der HG Rosdorf-Grone (Sonnabend, 19.30 Uhr) ein echtes Duell im Kampf um den Abstieg gewesen. Mittlerweile sind die Würfel gefallen. Börde ist gerettet und der Blick von Schlusslicht HGRG geht in Richtung Verbandsliga. Das Personalkarussell dreht sich immer schneller. So wechselt der 106-fache Torjäger Philipp Nörtemann vom zukünftigen Ligakonkurrenten MTV Geismar zur HG: „Er passt super in unser Konzept, junge Spieler weiter zu entwickeln, trotzdem bringt er schon reichlich Verbandsligaerfahrung mit“, ist der neue Chefcoach Marcus Wuttke stolz auf diese Verpflichtung. „Ich erhoffe mir persönliche Verbesserung und Weiterentwicklung im Angriffs- sowie Abwehrverbund. Ich wollte einmal etwas neues ausprobieren, mit einem neuen und jungen Team arbeiten und neue Spielabläufe kennenlernen“, so der 20-jährige Rückraumspieler, der beim MTV aufgewachsen ist. „Ich bin motiviert und gespannt auf die neue Aufgabe.“

Außerdem kommt mit Moritz Klein ein junger 18-jähriger Linkshänder vom Leichlinger TV. Er wird Erstspielrecht in Rosdorf haben, sowohl in der A-Jugend als auch bei den Herren, sowie Zweitrecht in der A-Jugend seines rheinländischen Heimatvereins. Einen Kreisläufer mit Oberligaerfahrung will Trainer Wuttke in der kommenden Woche präsentieren, möglicherweise auch noch zwei weitere Rückraumspieler.

Von Ferdinand Jacksch

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 26.04.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.