Zum Abschluss noch einmal Nerven gekostet


TV Jahn Duderstadt – HG Rosdorf-Grone 19:31 (10:11):

Zum letzten Spiel in dieser Saison fuhr die mC-Jugend der HG am vergangenen Freitag nach Duderstadt. Aufgrund eines zweiten Nachholspiels, welches erst in der Woche angesetzt wurde, musste die geplante Anwurfzeit nach hinten geschoben werden, da 10 Minuten aufwärmen eindeutig zu kurz gewesen wären.

Laut Tabelle (Dritter gegen Achter, +118 Tore gegen -127) eigentlich ein eindeutiges Spiel, allerdings zeigte die erste Halbzeit etwas anderes. Wir schafften es nicht unsere Spielstärke zu nutzen und so plätscherte die erste Halbzeit so vor sich hin. Duderstadt konnte zweitweise sogar in Führung gehen (8:7, 10:9). Durch fehlende Abstimmungen in der Abwehr und eine viel zu geringe Angriffsgefährlichkeit machten die Jungs sich das Leben selber schwer. Immerhin konnten wir mit einer 10:11-Führung in die Pause gehen.

Die Devise für Halbzeit Zwei war klar: „Ärmel hochkrempeln und los!“ Duderstadt konnte uns nicht viel entgegen setzen. Lediglich durch eine harte, körperbetonte Spielweise, welche das Schiedsrichtergespann leider nicht so recht zu unterbinden wusste, setzten die Duderstädter Jungs Akzente. Aufwachen und sich auf das Besinnen, was man noch vor drei Spielen so wunderbar auf die Platte gebracht hatte.

Der Wachrüttler fruchtete. Innerhalb von drei Minuten nach Wiederanpfiff waren wir auf 10:14 davon gezogen. Zurücklehnen konnten sich die HG-Jungs natürlich nicht, aber ein Fingerzeig, was wir uns für die zweite Halbzeit vorgenommen hatten. Der Abstand wuchs mit zunehmender Spielzeit immer mehr an: 11:16, 15:22 und 19:25 waren einige Zwischenstände. Zum Abschluss des Spiels und der Saison zündeten die Jungs noch einmal den Turbo. Mit einem 0:6-Lauf in den letzten fünf Minuten erhöhten wir auf 19:31. Am Ende ein verdienter Sieg, wenn auch mit etwas Anlaufschwierigkeiten.

Fazit der Saison: Eine starke Steigerung in der zweiten Saisonhälfte zeigt deutlich, dass sich alle Jungs weiterentwickelt haben und noch mehr als Mannschaft zusammen gewachsen sind. Erfreulicher Weise konnten sich auch in diesem Spiel alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen – wie bereits in etlichen Spielen vorher.

HG: Mathis 1, Sam 4, Laurids 1, Sebastian 5/1, Max 3, Luca 2, Till 8, Jarne (TW), Leif 7

Jan Bergolte / Foto: Lena von Roden (Archiv)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.