85 HGler verbrachten ihre Ostertage an der Ostsee


Rosdorf aktuell:

Am Karfreitag startete der HG-Tross mit einem Reisebus und vier Kleinbussen Richtung Ostsee. Nach einer fast staufreien Fahrt erreichten wir bei frühlingshaftem Wetter die Jugendherberge in Scharbeutz. Nun hieß es die Zimmer beziehen. Bei der anschließenden Begrüßung in der Sporthalle erhielten alle Teilnehmer nach einer kurzen Ansprache die heiß begehrten Scharbeutz-T-Shirts. Während die ersten Trainingseinheiten absolviert wurden, nutze ein Teil das gute Wetter und machte einen Strandspaziergang.

Traditionen sind da, um gelebt zu werden und so stand auch dieses Jahr vorm Frühstück der morgendliche Lauf entlang der Promenade auf dem Plan. Nach der Stärkung beim Frühstück wurden weiter fleißig Trainingseinheiten absolviert, während die ersten Jugendlichen zusammen mit ihren Trainern das Hallenbad am Timmendorfer Strand unsicher machten. Eigentlich hatten sich einige für abends den Besuch des Ostermarkts in Scharbeutz vorgenommen, allerdings fiel dieser aufgrund Schneefalls aus.

Trotz weiter anhaltendem leichten Schneefalls waren die meisten festentschlossen auch am Ostermorgen laufen zu gehen. Und so wurde der Plan in die Tat umgesetzt! Da Ostern ohne Schoko-Osterhasen kein richtiges Ostern ist, gab es für jeden Teilnehmer einen Osterhasen. Vor allem die Augen unserer Kleinsten strahlten vor Freude. Nachmittags wurde das Wetter wieder besser, sodass die Mannschaften, welche nicht gerade in der Halle trainierten, sich nach draußen begaben.

Am Montag waren es dann schon fast sommerliche Temperaturen. Diese nutzen einige um die Gegend und den Ostermarkt in Scharbeutz zu erkunden. Zur abendlichen Abschlussveranstaltung versammelten sich alle in der Sporthalle.

Am Dienstag stand die Rückreise auf dem Programm, welche planmäßig um 09:00 Uhr in Scharbeutz begann. Aufgrund einer Sperrung der A7 in Höhe Schwarmstedt mussten wir einen kleinen Umweg fahren, der uns am Ende aber deutlich weniger Zeit gekostet hat, als auf die Freigabe der A7 zu warten. Gegen 15:00 Uhr erreichte auch der große Reisebus den Schützenplatz, wo alle Eltern ihre Kids wohlbehalten in die Arme schlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.