Zu wenig Personal


SV Einheit Worbis – HGRG wE2 11:3(4:0):

Zum letzten Spiel der Saison ging unsere Fahrt nach Thüringen nach Worbis in die Ohmberghalle. Nachdem wir schon im Vorfeld einige Absagen wegen diverser Feiern und Ferienfahrten hatten, kamen auch noch kurz vorm Spiel Krankheitsabsagen dazu. So kam es, dass von 16 Spielerinnen nur noch 5 übrig blieben. Gerade mal soviel, das wir antreten konnten.

In Anbetracht der dünnen Personaldecke gab es nur ein dünnes Aufwärmprogramm. Immerhin sollten unsere 5 Standhaften 40 Minuten durchspielen. Wir verständigten uns mit den Schiedsrichtern und der gegnerischen Betreuerin wie wir die 3+3 Regel handhaben und dann sollte es auch schon losgehen. Mia sollte erstmal das Tor sauber halten, Jette sich hauptsächlich um die Abwehr kümmern, Linn sich im Angriff bewegen, Julet und Lara durften zwischen beiden Hälten pendeln. Situationsdedingt ließ sich das nicht immer einhalten und so wechselte sich die Mannschaft intern von vorn nach hinten und umgekehrt. Unsere Mädchen kämpften aufopferungsvoll um jeden Ball und sollte doch einmal ein Wurf auf unser Tor kommen, hielt Mia, was zu halten war. Es dauerte bis zur 7. Minute, da zappelte der erste Ball in unserem Netz. Unsere Angriffsbemühungen waren leider nicht vom Erfolg gekrönt. Jette gelang es sehr oft gegnerische Angriffe abzufangen, doch weitere Gegentore folgten im 4 Minutentakt. Zwischenzeitlich wechselten wir Lara und Mia im Tor, sodass wir frische Kräfte aufs Feld bekamen, doch der Ball wollte einfach nicht bei Worbis ins Tor. Mit 0:4 ging es in die Pause.

Wir hatten Schlimmeres befürchtet. Jetzt war Erholung angesagt. Trinken und aufmunternden Zuspruch von den mitgereisten Eltern abholen. Dabei stolperte Lara und holte sich eine dicke Beule an der Stirn. Mit Kühlakku und und Brummschädel wollte sie versuchen die zweite Hälfte durchzustehen. Jetzt ging es übers ganze Feld. Unsere Mädels stemmten sich weiter tapfer gegen die gegnerische Übermacht und in der 25. Minute gelang uns dann auch endlich der erste Treffer zum 5:1, großer Jubel bei den mitgereisten Fans.
Langsam ließ die Kraft nach und Worbis landete noch einige Treffer. Uns gelangen auch noch zwei Tore und bei etwas mehr Genauigkeit, wären es auch noch mehr gewesen. So stand es am Ende 11:3 für Worbis.

Wir haben 5 tapfer kämpfende Mädels, die trotz allem nie aufgaben, gesehen. Super. Das habt ihr ganz toll gemacht!

Mike Kehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.