„Fehlpassfestival“ – B2 mit Arbeitssieg beim Schlusslicht

Mit 25:18 hat die bereits als Meister der Regionsliga feststehende Mannschaft der weiblichen B2-Jugend am Sonntag beim Schlusslicht MTV Moringen gewonnen. Trotz Sieg zeigten die Rosdorferinnen ihre bis dato schwächste Saisonleistung.

Als „Fehlpassfestival“ bezeichnete Trainer Jan Schild den durchwachsenen Auftritt seiner Mannschaft beim Tabellenletzten. Durch zahlreiche Ungenauigkeiten im Abspiel und im Torabschluss habe sein Team die Begegnung unnötig spannend gemacht, so Schild.

Und tatsächlich: Die körperlich stärkere Moringer Mannschaft spielte von Beginn an auf Augenhöhe mit dem haushohen Favoriten. Beim 5:7 und 8:9 aus Rosdorfer Sicht lagen die Gastgeberinnen zwischenzeitlich sogar in Front. Bis zum Pausenpfiff konnten die Rosdorferinnen das Blatt dann vorerst wenden und gingen mit einem dennoch unerwartet knappen 13:9-Vorsprung in die Kabine.

Auch nach dem Seitenwechsel fanden die HG-Mädchen nicht zu ihrer Form. Nach einem 3:0-Lauf glich der Außenseiter wenige Minuten nach dem Seitenwechsel erneut aus (14:14). Die HG antwortete jedoch prompt und legte ihrerseits ebenfalls einen Lauf zur 18:14-Führung hin. Der Sieg – ab diesem Punkt nicht mehr wirklich in Gefahr. Die Rosdorfer Leistung – weiterhin alles andere als stark. Am Ende stand schließlich ein schwer erarbeiteter, unschöner 25:18-Erfolg zu Buche.

„Es kann nicht immer alles perfekt laufen“, fasste Trainer Schild den 14. Saisonsieg seines Teams treffend zusammen: „Heute war einfach der Wurm drin, die Mädels haben oft die richtigen Entscheidungen getroffen, lediglich an der Umsetzung haperte es.“ Als bereits feststehender Meister, fügte Schild noch an, könne man sich auch mal ein solch schwaches Spiel leisten. Jedoch nur, wenn in der nächsten Begegnung eine Steigerung folge.

Spielmacherin Clara Ulrich (7 Treffer) und Linksaußen Larissa Apel (6 Treffer) verließen zum wiederholten Male als beste Rosdorfer Schützinnen das Spielfeld.

Gegen den designierten Vize-Meister JMSG Geismar/Göttingen bestreiten die HG-Mädchen am nächsten Sonntag dann ihr letztes Saisonspiel.

HGRG: Schwarz – Becker (1), Krüger (1), Eberhardt (4), Fromm (1), Greinert, Ulrich (7/1), Apel (6), Keppler (1), Herbold (2), Rettberg (2/1).

Beste MTV: Arnemann (8)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.